EXPERTEN

12:05 | 09.10.2017
Helaba – Marktkommentar Aktien: Fed-Erwartungen unter Einfluss von Datenveröffentlichung und Yellen-Nachfolge

DAX: Warten auf neue Impulse
Am Freitag trat der DAX erneut lange Zeit auf der Stelle. Offensichtlich
flößte die psychologisch wichtige 13.000er Marke großen Respekt ein.
Parallelen zu den Vortagen waren zahlreich vorhanden. So spielte die
Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Katalonien-Konflikt eine
wesentliche Rolle. Im Zuge dessen nahm die Risikoaversion, gemessen auf
Basis des V-DAX von 11,69 auf 12,10 wieder zu. Die Bewegungsdynamik
sowie die Handelsumsätze fielen unterdurchschnittlich aus. Insofern
wiederhole ich meine Aussage der vergangenen Woche, dass zunächst mit
einer Konsolidierung des Marktes zu rechnen ist.
Charttechnik
Erneut ist der DAX an der 13.000er Marke und damit auch an der oberen
Begrenzung des Regressionskanals (13.001) gescheitert. Damit nimmt die
Anzahl an kleinen Tageskerzen (sogenannte Dojis) sukzessive zu. Dies
verdeutlicht die herrschende Unsicherheit über die weitere
Bewegungsrichtung und unterstreicht zudem die Annahme, dass es zunächst
zu einer Konsolidierung kommen wird, bevor ein neuerlicher
Ausbruchsversuch auf der Oberseite unternommen wird.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

15:19 Uhr | 21.01.2018
Vox will Relevanz eines ...


14:59 Uhr | 21.01.2018
Deutschland und Frankreich: noch ...


14:59 Uhr | 21.01.2018
Bahn steckt nach Orkantief mehr ...


14:56 Uhr | 21.01.2018
Nach Schneefällen ist Zermatt nur ...


14:35 Uhr | 21.01.2018
Gabriel: Europa muss globale Rolle ...