EXPERTEN

14:10 | 03.01.2018
Helaba – Marktkommentar Aktien: Solide Daten zum Jahresauftakt

DAX: Schwacher Jahresstart
Der deutsche Aktienmarkt ist mit Verlusten ins neue Jahr gestartet.
Aufgrund des hohen Außenwerts des Euros standen zunächst vor allem
Anteilsscheine exportabhängiger Branchen unter Druck. Automobilwerte
gaben überdurchschnittlich nach, ebenso Henkel und Beiersdorf. Besonders
hohe Verluste verzeichneten anfangs die Aktien der Lufthansa. Zur
Eröffnung verloren die Papiere über 5 % und beendeten den Handel mit
einem Minus von 1,4 %. Der DAX eröffnete das Börsenjahr mit einem
Abschlag von knapp 0,4 %. Für die schlechte Stimmung wurden neben dem
Euro auch die hohen Ölpreise und „hawkishe“ Kommentare diverser
EZB-Vertreter verantwortlich gemacht. Die robuste Entwicklung der Wall
Street hat im weiteren Verlauf aber zu einer Erholung und Eingrenzung
der Verluste beigetragen und die DAX-Indikation lässt auf eine stabile
Eröffnung hoffen.
Das technische Umfeld des DAX hat sich mit dem schwachen Jahresstart und
den Verlusten Ende 2017 eingetrübt. Vor allem der vorübergehende Rutsch
unter das markante Tief von Anfang Dezember bei 12.810 Punkten mahnt zur
Vorsicht, denn damit scheint eine seit Oktober zu beobachtende
Unterstützungszone aufzuweichen. Auch die 100-Tagelinie wurde kurzzeitig
unterschritten. Verkaufssignale, das negative und weiter sinkende
Kursmomentum sowie der steigende ADX lassen fortgesetzte Verluste
erwarten, auch wenn zunächst eine stabile Eröffnung indiziert wird. Die
nächste wichtige Unterstützung ist an der 200-Tagelinie bei 12.619
Punkten zu finden. Widerstände liegen bei 12.980, um 13.000 und bei
13.098 (55-Tagelinie).


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

05:58 Uhr | 17.01.2018
ROUNDUP: SPD-Spitze wirbt um ...


05:58 Uhr | 17.01.2018
ROUNDUP: Ford verfehlt ...


05:57 Uhr | 17.01.2018
BKA-Chef fordert härtere Strafen ...


05:31 Uhr | 17.01.2018
Özoguz für GroKo-Verhandlungen: ...


22:52 Uhr | 16.01.2018
ROUNDUP 2: SPD-Chef Schulz kämpft ...