EXPERTEN

11:24 | 04.04.2016
Helaba – Marktkommentar Renten: Trading – Range: 163.03 – 164.55, Tendenz: freundlich

US- Konjunkturdaten der vergangenen Woche lassen nur einen Schluss zu: Die Fed wird gerade von der
wirtschaftlichen Entwicklung überholt! Der Arbeitsmarkt läuft auf vollen Touren und die Stimmung im
verarbeitenden Gewerbe hellt sich nachhaltig auf. Mit Rückkehr des ISM- Index der Industrie in den
Expansionsbereich (51.8) und 215.000 neu geschaffenen Stellen gehören Rezessionssorgen der
Vergangenheit an. Es mehren sich die Stimmen derer, die eine schnelle Normalisierung des Zinsniveaus
einfordern. Ungeachtet dessen, ziert sich Notenbankchefin Yellen beharrlich, den Fakten auch Taten
folgen zu lassen.
So startet auch das neue Quartal, wie das alte geendet hat. Während die Aktienbörsen hierzulande ihre
Korrektur fortsetzten, erfreuen sich europäische Staatsanleihen trotz minimaler Renditen unverändert
großer Beliebtheit. Bundesanleihen konsolidierten begleitet von bescheidenen Umsätzen auf
unverändert hohem Niveau. Das Interesse konzentrierte sich mit schwindenden positiven Renditen
zunehmend auf ultralange Laufzeiten.
Anleihen der EU- Peripherie bewegten sich nahezu im Einklang mit ihren Pendants aus den
Kernländern. Der Risikoaufschlag 10-jähriger spanischer (1.43 %), italienischer (1.22 %) und
portugiesischer Bonds (2.89 %) veränderte sich gegenüber vergleichbaren Bundesanleihen nur
geringfügig. Belgier (0.50 %) verloren gegen Franzosen (0.46 %) knapp einen BP.
Am US- Bondmarkt sind die Renditen trotz positiver Konjunkturdaten gefallen. In Fernost tendieren USTreasuries angesichts uneinheitlicher Vorgaben der Aktienbörsen gut behauptet.
Bund- (163.73) und Bobl- Kontrakt (130.97) legten 41 bzw. 5 Stellen zu, der Schatz (111.78) ging
unverändert aus dem Markt. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe fiel auf 0.11 %, der
Renditeabstand zwischen 2-und 10-jährigen Bundesanleihen ermäßigte sich auf 60 BP. 10-jährige USTreasuries rentieren einen BP niedriger bei 1.76 %. Der Euro klettert auf 1.139 Dollar, der Preis für das
Barrel Öl fällt auf 36.4 Dollar.
Von der Datenseite erwarten wir in dieser Woche nur wenige Impulse. Zum Auftakt richtet sich das
Interesse auf die Auftragseingänge in der US- Industrie (-1.8 %). Hierzulande stehen Erzeugerpreise
(-0.5 %/-4 %) sowie die Arbeitslosenquote der Eurozone (10.3 %) auf der Agenda. Im Wochenverlauf
konzentrieren sich Anleger dann auf die Einkaufsmanager des Dienstleistungssektors sowie
deutsche Auftragseingänge und Industrieproduktion. Zur Wochenmitte veröffentlicht die Fed das
Protokoll der letzten Notenbanksitzung.
Am Primärmarkt beginnt das neue Quartal am Dienstag mit der Versteigerung 11- und 31- jähriger
Anleihen Österreichs im Volumen von zusammen 1.1. Mrd. Euro. Zur Wochenmitte folgt die
Finanzagentur des Bundes mit der Aufstockung 2-jähriger Schatzanweisungen im Volumen von 4 Mrd.
Euro. Spanien und Frankreich planen Marktauftritte in der zweiten Wochenhälfte. Italien bietet ab heute
8-jährige BTP Italia im Volumen von 5-10 Mrd. Euro an.
Technik:
Der Bund- Future setzte seine Konsolidierung mit freundlichem Unterton fort und schloss (163.73)
41 Stellen über Vortagsniveau. Auf Wochensicht summieren sich die Gewinne auf 72 Ticks. Im
Tageschart bleibt das Bild konstruktiv. Auch im Wochenchart überwiegen positive Aspekte.
Widerstände sehen wir bei 163.84 (Hoch v. 30.03.), 164.00 (Hoch v. 29.02.), 164.55 (Trendlinie), 165.03
(Trendlinie) und 165.23 (Wochentrend).
Unterstützungen liegen bei 163.40 (Hoch v.10.03.), 163.24 (Tief v. 01.04.), 163.03 (Tief v 31.03.),
162.82 (Hoch v. 24.03.), 162.30 (Tief v. 22.03.), 162.19 (Tief v. 21.03.) und 161.80 (Hoch v. 16.03./Gap).
Unterstützungen: 163.40 163.24 163.03
Widerstand: 163.84 164.00 164.55


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

07:36 Uhr | 20.11.2017
ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Air ...


07:36 Uhr | 20.11.2017
ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel ...


07:35 Uhr | 20.11.2017
dpa-AFX Börsentag auf einen ...


07:34 Uhr | 20.11.2017
ANALYSE-FLASH: Goldman hebt RWE ...


07:32 Uhr | 20.11.2017
OTS: Wirecard AG / Dank Wirecard ...