EXPERTEN

13:50 | 09.02.2018
HSBC T&B – BoE deutet schnelleren Zinerhöhungszyklus an

In ihrer gestrigen Zinssitzung hat das geldpolitische Entscheidungskomitee (MPC)
der Bank of England (BoE) wie erwartet den Leitzinssatz unverändert bei 0,50 % belassen.
Diese Entscheidung fiel einstimmig aus. Die parallel dazu veröffentlichten gesamtwirtschaftlichen
Projektionen der BoE betonten aber die gute konjunkturelle
Lage – das BIP in Großbritannien wuchs im 4.Quartal 2017 mit 0,5 % gg. Vq.
schneller als erwartet – sowie die unverändert über dem Zielwert von 2 % liegende
Inflation als Faktoren für mögliche Zinserhöhungen in den kommenden Monaten. Vor
diesem Hintergrund passte das MPC seine Sprachregelung bezüglich zukünftiger
Zinsschritte dahingehend an, dass „im Falle einer gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
gemäß der Februarprojektionen eine frühere und im Umfang größere geldpolitische
Straffung (im Vergleich zum November) angebracht erscheint.“ Dies untermauert
damit unsere Einschätzung, dass die BoE im Mai 2018 eine Zinsanhebung um 25
BP beschliessen wird.
Marktreaktion: ► In Anbetracht der Unsicherheiten bezüglich des „Brexit“ haben die
Finanzmarktakteure bislang die Wahrscheinlichkeit für weitere Zinserhöhungen durch
die BoE in diesem Jahr als gering eingeschätzt. Im Zuge der Notenbanksitzung
musste der EUR daher gegenüber dem GBP Federn lassen und gab in Richtung des
sechs Monatstiefs bei 0,87 GBP pro EUR nach.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...