EXPERTEN

11:41 | 23.05.2017
HSBC T&B – Kospi Index: Lethargie überwunden

Nach langen Jahren der Bewegungsarmut befindet sich der südkoreanische Kospi Index aktuell in einer charttechnisch extrem interessanten Ausgangslage. Doch der Reihe nach: In den letzten sechs Jahren pendelte das Aktienbarometer in relativ engen Grenzen seitwärts. Dieser Entwicklung tragen auch Volatilitätsindikatoren Rechnung. So haben sich beispielsweise die Bollinger Bänder sehr stark zusammengezogen, was in der Vergangenheit oftmals den idealen Nährboden für einen neuen Trendimpuls darstellte. Aus charttechnischer Sicht liefert der Kursverlauf hierfür sogar eine absolute Steilvorlage: Schließlich gelang im laufenden Monat nicht nur der Sprung über das alte Rekordhoch vom April 2011 bei 2.231 Punkten, sondern damit wurde gleichzeitig auch ein großes, aufsteigendes Dreieck nach oben aufgelöst (siehe Chart). Aus diesem Kursmuster ergibt sich ein langfristiges Kursziel von rund 2.800 Punkten. Auf dem Weg in diese Region definieren die 138,2%-Fibonacci-Projektion bzw. das 161,8%-Pendant der Korrekturbewegung von April bis September 2011 (2.456/2.594 Punkte) wichtige Etappenziele. Um den Ausbruch nicht zu gefährden, sollte der Kospi in Zukunft nicht mehr unter das Hoch vom April 2015 bei 2.190 Punkten zurückfallen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:17 Uhr | 22.11.2017
Aktien New York Schluss: Dow im ...


21:35 Uhr | 22.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:11 Uhr | 22.11.2017
Devisen: Eurokurs steigt über ...


20:37 Uhr | 22.11.2017
OTS: Börsen-Zeitung / ...


20:32 Uhr | 22.11.2017
ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Munich ...