EXPERTEN

12:09 | 21.06.2013
JRC – Dow Jones – Wochenausblick 20.6.2013

Trendindikation:
Kurzfristig (tägl.): bullish
Mittelfristig (wöchentl.): bullish
Langfristig (monatl.): bullish

Widerstands- / Unterstützungsebenen
Widerstand 1 …….. 15.000
Widerstand 2 …….. 15.340
Unterstützung 1 ….. 14.866
Unterstützung 2 ….. 14.700

Rückblick
Der Dow Jones scheiterte ein zweites Mal an der unteren Aufwärtstrendlinie und fiel zurück auf die Marke bei 14.866 Punkten (38,2% Retracement der aktuellen Aufwärtsbewegung)…
Montag
Die US-Börsen starten mit grünen Vorzeichen in die neue Woche. So legte der Dow Jones anfänglich um 0,73 Prozent auf 15.180 Punkte zu. Wie am Montag bekannt wurde, hat der Frühindikator für das verarbeitende Gewerbe im US-Bundesstaat New York im Juni überraschend kräftig zugelegt. Ferner kletterte der NAHB-Index auf den höchsten Stand seit sieben Jahren.
Dienstag
Die US-Börsen konnten am Dienstag mit einem Plus in den Handel gehen und ihre Gewinne im weiteren Tagesverlauf noch ausbauen. So schloss der Dow Jones 0,91 Prozent höher auf 15.318 Zählern. Wie bekannt wurde, verstärkt sich der Preisauftrieb in den USA moderat. Zudem steigen die Baubeginne weniger als erwartet.
Mittwoch
Die US-Börsen gingen mittwochs unverändert in den Handel und rutschten nach den Fed-Statements deutlich in die Verlustzone. So rutschte der Dow Jones zum Handelsschluss um 1,34 Prozent auf 15.112 Punkte ab.
Donnerstag
Die US-Börsen mussten am Donnerstag zum Handelsstart klare Kursverluste ausweisen und haben diese im weiteren Verlauf noch ausgebaut. So fiel der Dow Jones anfänglich um 0,8 Prozent auf 14.988 Punkte. Nachdem Fed-Chef Ben Bernanke bereits am Mittwoch ankündigte, die Liquiditätsschwemme möglicherweise nächstes Jahr zu beenden, ist die Stimmung an den Aktienmärkten weltweit getrübt. Zudem belasten negative Konjunkturdaten aus China.
Freitag
Am Freitag werden keine wichtigen Zahlen veröffentlicht. Es wird ein ruhiger Handelstag zum Wochenende erwartet.
Ausblick
Der Dow Jones könnte in den nächsten Tagen in einen Abwärtstrend wechseln. Sollte das lokale Tief bei 14.866 Punkten signifikant durchbrochen werden, ist mit weiteren Abwärtsbewegungen bis 14.700 Zählern zu rechnen. Bleiben hier Korrekturen nach oben aus, kann es weiter abwärts bis 14.460 laufen.
Korrekturbewegungen nach oben laufen im Idealfall bis an die Abwärtstrendlinie (fett). Erste Widerstandsbereiche befinden sich bei 15.000 bzw. 15.130 Punkten. Sollte ein Anstieg über das lokale Hoch bei 15.340 Zählern gelingen, ist ein Ende der aktuellen Abwärtsbewegung immer wahrscheinlicher.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

23:15 Uhr | 20.11.2017
ROUNDUP: AT&T wehrt sich gegen ...


22:32 Uhr | 20.11.2017
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


21:35 Uhr | 20.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:14 Uhr | 20.11.2017
US-Anleihen mit moderaten Abgaben


20:57 Uhr | 20.11.2017
OTS: Börsen-Zeitung / ...