KOLUMNEN

11:05 | 21.08.2014
euromicron mit deutlichen Fortschritten

Im zweiten Quartal 2014 erzielte die euromicron AG ein solides Umsatzwachstum von 8,4 %. Auch gegenüber dem Vorquartal hat sich der positive Umsatztrend fortgesetzt. Hervorzuheben ist hierbei das Segment WAN services mit einer Zuwachsrate von rund 14 % im ersten Halbjahr 2014. Auf der Ergebnisseite konnten im zweiten Quartal 2014 ebenfalls Fortschritte gegenüber den Vorquartalen erreicht werden. Das EBIT belief sich hier auf 3,2 Mio. EUR, nach 2,3 Mio. EUR im Q1 2014. Auch vor dem Hintergrund gestiegener Abschreibungen sowie niedriger aktivierter Eigenleistungen werten wir diese Entwicklung als positiv. Des Weiteren belasteten Integrationsaufwendungen mit rund 2,6 Mio. EUR das Ergebnis.

Die Eigenkapitalquote konnte im ersten Halbjahr 2014 leicht auf rund 39 % verbessert werden. Hingegen hat sich die Nettoverschuldung im ersten Halbjahr 2014 infolge eines gestiegenen Net Working Capitals deutlich erhöht. Dies ist einerseits auf den saisonalen Charakter des Geschäftsmodells der euromicron AG und andererseits auf ein deutlich reduziertes Factoring-Volumen in der ersten Jahreshälfte 2014 zurückzuführen.

Mit Vorlage des HJ-Berichts 2014 haben wir unsere Schätzungen für das lau-fende Geschäftsjahr 2014 bestätigt. Diese sehen ein Umsatzwachstum auf 348,0 Mio. EUR sowie ein EBIT in Höhe von 12,7 Mio. EUR vor. Vor dem Hintergrund des soliden Zahlenwerks im ersten Halbjahr 2014 sowie einer erwartet stärke-ren zweiten Jahreshälfte schätzen wir die Prognosen als gut erreichbar ein.

Eine kontinuierliche Verbesserung der Margensituation in den kommenden Jahren ist nach unserer Einschätzung noch keineswegs in dem aktuellen Aktienkurs berücksichtigt. Nach der deutlichen Prognoseanpassung in 2013 ist das erste Halbjahr 2014 ein Schritt, verlorenes Vertrauen wieder aufzubauen. Auf Basis unseres DCF-Modells ist die Aktie der euromicron AG deutlich unterbewertet. Das Kursziel sehen wir unverändert bei 21,50 EUR. Damit bestätigen wir das Rating Kaufen.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/12425.pdf


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:17 Uhr | 23.11.2017
'Spiegel' erzwingt Änderungen in ...


17:16 Uhr | 23.11.2017
'Angry-Birds'-Erfinder Rovio ...


17:12 Uhr | 23.11.2017
ROUNDUP 2: SPD in Zwickmühle - ...


16:35 Uhr | 23.11.2017
CDU hebt Einigungen in ...


16:34 Uhr | 23.11.2017
Börse Stuttgart-News: Trend am ...