AGENTURMELDUNGEN

9:58 | 07.04.2016
Aktien Asien: US-Notenbank beruhigt die Anleger – Chinas CSI-Index aber im Minus

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) – Die Börsen Asiens haben am Donnerstag überwiegend an ihre zur Wochenmitte erzielten Gewinne angeknüpft. Die Anleger nahmen erleichtert zur Kenntnis, dass die US-Notenbank offenbar mit Blick auf weitere Leitzinserhöhungen keine Eile an den Tag legt. Höhere Zinsen würden die Attraktivität von Aktien gegenüber Anleihen verringern.

Im innersten Führungszirkel der US-Notenbank Fed scheiden sich die Geister am künftigen geldpolitischen Kurs. Die Entscheidung gegen eine Zinsanhebung im März war nicht einstimmig gefallen; auch über eine mögliche Anhebung im April gab es Uneinigkeit. Das geht aus dem Protokoll der Fed-Sitzung am 15. und 16. März hervor. Damit erholte sich der Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific weiter von seinem jüngsten Kursrutsch und stieg um 0,93 Prozent auf 147,95 Punkte.

In Japan wurde die Erleichterung über die eher sanften Töne der Fed etwas von dem wieder stärkeren Yen getrübt, der Exporte verteuert. Dennoch schaffte es der Nikkei 225 nach einem verhaltenen Start, leicht im Plus zu schließen. Am Ende stand ein Gewinn von 0,22 Prozent auf 15 749,84 Punkte. Damit beendete der Leitindex eine siebentägige Verlustserie. Besonders deutlich nach oben ging es für die Aktien von Energiekonzernen, Telekom-Unternehmen und Pharmaherstellern mit Aufschlägen von jeweils mehr als 2 Prozent.

Die Aktien von Samsung Electronics büßten in Korea mehr als 1 Prozent ein. Der Smartphone-Marktführer rechnet zwar nach dem offensichtlich guten Verkaufsstart seines neuen Spitzenmodells Galaxy S7 für das erste Quartal 2016 mit einem deutlichen Gewinnanstieg. Ein Analyst äußerte sich dennoch skeptisch: Wegen der schwachen Nachfrage in der Branche dürften die Erträge in den kommenden Quartalen niedriger ausfallen.

In China ging es mit den Kursen überwiegend nach unten: Der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen abbildet, fiel um 1,48 Prozent auf 3209,29 Punkte. Vor allem Technologie- und Konsumwerte gerieten unter Druck. Der Hang-Seng-Index in Hongkong, wo auch ausländische Marktteilnehmer handeln dürfen, bewegte sich zuletzt mit plus 0,14 Prozent auf 20 235,88 Punkte kaum vom Fleck.

In Sydney schloss der ASX 200 mit plus 0,37 Prozent bei 4964,08 Punkten. Hier hatten Versorger- und Energiewerte die Nase vorn. Im indischen Mumbai hingegen gab der Sensex-Index zuletzt um 0,55 Prozent auf 24 763,70 Punkte nach./la/das


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

08:36 Uhr | 21.11.2017
AKTIE IM FOKUS: ProSiebenSat.1 und ...


08:34 Uhr | 21.11.2017
Uniper lehnt ...


08:31 Uhr | 21.11.2017
WDH: Kochboxenversender Hellofresh ...


08:18 Uhr | 21.11.2017
Zinstief drückt Gewinn der ...


08:12 Uhr | 21.11.2017
Aktien Asien: Börsen durchweg im ...