AGENTURMELDUNGEN

9:32 | 25.06.2020
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax sinkt unter 12 000 Punkte – Zu viele Gefahren

FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach dem Vortages-Kursrutsch meiden die Anleger am deutschen Aktienmarkt auch am Donnerstag das Risiko. Der Dax rutschte wenige Minuten nach dem Xetra-Start unter die 12 000-Punkte-Marke, unter der er zuletzt Anfang vergangener Woche notiert hatte. Das Minus belief sich zuletzt auf 1,12 Prozent bei 11 957,94 Punkten. Im Fokus stehen Bayer nach milliardenschweren Vergleichen in den USA sowie Lufthansa mit der außerordentlichen Hauptversammlung zum Rettungspaket der Airline.

Der Dax versucht einen Kursboden zu finden, sagte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Die Nachrichtenlage bleibe eher negativ eingefärbt, denn die Gefahr einer zweiten Corona-Welle nehme zu und der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU gewinne an Schärfe, so der Marktexperte.

Am Mittwoch hatte der Dax wegen erneut aufgeflammter Corona-Sorgen und der Gefahr weiterer US-Zölle auf Waren aus Europa bereits um fast dreieinhalb Prozent nachgegeben, sich aber noch über 12 000 Zähler gehalten.

Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte verlor am Donnerstag im frühen Handel 0,72 Prozent auf 25 339,56 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 sank um eineinhalb Prozent./ajx/jha/


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

16:14 Uhr | 08.07.2020
Aktien New York: Gewinne nach ...


16:12 Uhr | 08.07.2020
ROUNDUP: Kommission soll ...


15:55 Uhr | 08.07.2020
US-Herrenausstatter Brooks ...


15:54 Uhr | 08.07.2020
CDU-Arbeitnehmerflügel in Sachsen ...


15:54 Uhr | 08.07.2020
Landrat schreibt ...