AGENTURMELDUNGEN

9:24 | 13.11.2012
Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste – Griechenland und Zahlen im Blick

FRANKFURT (dpa-AFX) – Die jüngsten Entwicklungen in der europäischen
Schuldenkrise haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag belastet. Die Sorgen
um Griechenland schwächten derzeit das Vertrauen in die Börsen, was einige
Indizes bereits auf wichtige Unterstützungsniveaus gedrückt habe, sagte
Marktstratege Stan Shamu von IG. In den ersten Minuten gab der Dax um
0,75 Prozent auf 7.115,21 Punkte nach. Der MDax sank am
Dienstagmorgen um 0,49 Prozent auf 11.262,49 Punkte. Für den TecDax
ging es um 0,37 Prozent auf 803,89 Punkte bergab.

Der Beschluss der Euro-Finanzminister vom Montag, Griechenland zwei Jahre
mehr Zeit bei seinen Sparzielen einzuräumen, stützte weder den Aktienmarkt noch
den Euro . Zudem muss sich das krisengeschüttelte Euro-Mitglied an
diesem Dienstag über die Ausgabe kurzfristiger Schuldtitel frisches Geld
besorgen, um in dieser Woche fällige Schulden tilgen zu können. Scheitert die
Auktion, droht die Staatspleite. Hintergrund ist die verzögerte Auszahlung der
nächsten Kredittranche der internationalen Geldgeber. Auch die Unsicherheit
wegen der fiskalischen Klippe in den USA drückt laut Experte Shamu weiter auf
die Stimmung. Zudem geht die Berichtssaison mit Zahlen unter anderem von Eon und
K+S weiter. Auf der Konjunkturseite stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen aus
Deutschland sowie Verbraucherpreisdaten aus Europa im Fokus./gl/rum


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

14:35 Uhr | 21.11.2017
Börse Frankfurt-News: Starkes ...


13:56 Uhr | 21.11.2017
Energiekonzern Enel will noch mehr ...


13:54 Uhr | 21.11.2017
ANALYSE/Citigroup: Baldige Fusion ...


13:35 Uhr | 21.11.2017
APA ots news: Nicola Szekely neuer ...


13:34 Uhr | 21.11.2017
ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Vossloh ...