AGENTURMELDUNGEN

10:56 | 17.04.2015
Arbeitslosigkeit in Großbritannien fällt weiter

LONDON (dpa-AFX) – Die Arbeitslosigkeit in Großbritannien ist wie erwartet weiter gesunken. Die nach internationalen Standards erhobene Arbeitslosenquote fiel in den drei Monaten bis Februar um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Dies zeigen neue Zahlen des Statistikamts ONS vom Freitag. Volkswirte hatten diesen Wert erwartet. Die Arbeitslosigkeit liegt damit weiter so niedrig wie seit Mitte 2008 nicht mehr.

Laut der Mitteilung kamen im selben Zeitraum 248 000 neue Arbeitsplätze hinzu. Volkswirte hatten nur einen Anstieg um 170 000 erwartet.

Nach nationaler Rechnung entwickelten sich die Daten etwas schwächer als erwartet. Die Anzahl der Menschen mit Anspruch auf Arbeitslosenhilfe (“Claimant Count”) fiel im März um weitere 20 700. Experten hatten einen stärkeren Rückang um 29 500 erwartet. Das Statistikamt revidierte den Vormonatswert auf einen Rückgang von 29 100 (zuvor: 31 000) Die Arbeitslosenzahlen nach nationaler Methode laufen der internationalen Berechnung immer einen Monat voraus.

Die Lohnentwicklung, der aus Sicht der Bank of England eine entscheidende Rolle für den Zeitpunkt der Zinswende zukommt, beschleunigte sich nur leicht. Die Wochenlöhne (ohne Berücksichtigung von Bonuszahlungen) stiegen in den drei Monaten bis Februar um 1,8 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Im Vormonat hatte der Anstieg bei 1,6 Prozent gelegen./fr/bgf


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

07:39 Uhr | 23.11.2017
Siemens-Beschäftigte protestieren ...


07:37 Uhr | 23.11.2017
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank senkt ...


07:34 Uhr | 23.11.2017
dpa-AFX Börsentag auf einen ...


07:31 Uhr | 23.11.2017
Devisen: Euro weiter über 1,18 ...


07:19 Uhr | 23.11.2017
ANALYSE-FLASH: Goldman senkt ...