AGENTURMELDUNGEN

14:08 | 06.09.2011
Börse Stuttgart-News: Trend am Vormittag

STUTTGART (BOERSE-STUTTGART AG) – euwax trends am vormittag
Dienstag, 06. September 2011

SNB will Franken-Stärke brechen

Goldpreis erreicht neues Rekordhoch

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im Kampf gegen die Stärke der eigenen
Währung einen Mindestkurs des Euro von 1,20 Franken (CHF) festgelegt. Die SNB
strebe eine deutliche und dauerhafte Abschwächung des Frankens an. Sie werde den
Mindestkurs mit aller Konsequenz durchsetzen und sei bereit, unbeschränkt
Devisen zu kaufen! Nach Aussage der Notenbanker sei der Franken aber auch bei
1,20 pro Euro hoch bewertet und sollte sich über die Zeit weiter abschwächen.
Dies führte zu heftigen Marktreaktionen. Der Euro sprang am Vormittag innerhalb
weniger Minuten von etwa 1,12 CHF auf 1,2030 CHF. Der Euro kletterte zweitweise
um mehr als zwei US-Cent auf 1,4275 US-Dollar. An der Börse Stuttgart wurden nun
Gewinne bei Calls auf den Euro zum Schweizer Franken mitgenommen. Einige
Marktteilnehmer setzten danach mit Puts antizyklisch auf kurzfristig wieder
fallende Notierungen des Euro zum US-Dollar.

Der DAX legte um mehr als ein Prozent auf 5.332 Punkte zu. Im weiteren Verlauf
konnte dieses Niveau aber nicht ganz gehalten werden. Das deutsche
Börsenbarometer lag später bei 5.274 Punkte mit 0,5 Prozent im Plus.
Ein klarer Mehrheitstrend war in dieser Phase aber kaum erkennbar. Der Euwax
Sentiment Index pendelte im Bereich der Nulllinie. Um 16:00 Uhr werden
Konjunkturdaten aus den USA erwartet. Diese könnten neue Impulse bringen.

Der Goldpreis erreichte heute Morgen mit 2.920,30 US-Dollar pro Feinunze ein
neues Allzeithoch. Nach der Intervention der Schweizerischen Notenbank fiel der
Goldpreis zeitweise um mehr als zwei Prozent auf 1.860 US-Dollar zurück. Später
stabilisierte sich die Notierung bei 1.896 US-Dollar. An der Euwax waren
überwiegend Long-Zertifikate und Call-Optionsscheine gesucht. Speziell am Morgen
waren aber auch einige Gewinnmitnahmen zu beobachten.
Börse Stuttgart TV:
Die Schweizerische Nationalbank macht ernst! Im Kampf gegen die Stärke des
Franken hat die Notenbank heute eine Obergrenze für den Wechselkurs festgelegt.
Kurse unter 1,20 Franken je Euro werden eigenen Angaben zufolge nicht mehr
toleriert. Eine erste Einschätzung zu dieser Maßnahme bekam Börse Stuttgart TV
von Michael Bloss, Direktor des Europäischen Instituts für Financial Engineering
und Derivateforschung.

Interview hier abrufbar:
https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersestuttgarttv/boersestuttgarttv.html?vid
=5999

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die
Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr.
Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen
Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon
ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Kontakt:

Holger Scholze
Börse Stuttgart
holger.scholze@boerse-stuttgart.de

Quelle: Boerse Stuttgart AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein boerse-stuttgart AG verantwortlich. Die
Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder
anderen Vermögenswerten.)


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

18:54 Uhr | 24.11.2017
EU gibt Großbritannien mehr Zeit ...


18:54 Uhr | 24.11.2017
EU gibt Großbritannien mehr Zeit ...


18:32 Uhr | 24.11.2017
Frankreich: Arbeitslosenzahl legt ...


18:32 Uhr | 24.11.2017
Aktien Wien Schluss: Kursgewinne ...


18:18 Uhr | 24.11.2017
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: ...