AGENTURMELDUNGEN

12:57 | 08.03.2018
Devisen: Euro fällt vor EZB-Entscheid unter 1,24 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Euro hat am Donnerstag vor dem Zins-Entscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) etwas nachgegeben. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2370 US-Dollar, nachdem sie am Morgen noch knapp über 1,24 Dollar notiert hatte. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2417 Dollar festgesetzt.

Etwas Druck auf den Euro übten schwache Auftragsdaten aus der deutschen Industrie aus. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts hat die deutsche Industrie im Januar 3,9 Prozent weniger Aufträge erhalten als im Vormonat. Der Rückgang fiel deutlich stärker als erwartet aus. Zudem war es der stärkste Rücksetzer seit einem Jahr. Bankvolkswirte relativierten die Daten mit Blick auf den kräftigen Anstieg im Vormonat.

Im Nachmittagshandel blicken die Anleger in Richtung Frankfurt. Dort tagt der EZB-Rat, um über den geldpolitischen Kurs zu beratschlagen. Fachleute rechnen mit Entscheidungen im Detail. Konkret könnten kleinere Hinweise fallen, dass sich die EZB langsam in Richtung geldpolitische Normalisierung bewegt. Leitzinsänderungen oder eine Anpassung des billionenschweren Wertpapierkaufprogramms werden jedoch nicht erwartet./bgf/jkr/jha/


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:37 Uhr | 25.06.2018
OTS: Börsen-Zeitung / ...


20:16 Uhr | 25.06.2018
Aktien New York: Handelsstreit ...


19:18 Uhr | 25.06.2018
WDH/ROUNDUP: Union lehnt neue ...


18:50 Uhr | 25.06.2018
CSU-General Blume will Rückkehr ...


18:32 Uhr | 25.06.2018
Original-Research: Clinuvel ...