AGENTURMELDUNGEN

13:07 | 06.04.2016
Devisen: Eurokurs gefallen

FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Eurokurs hat am Mittwoch seine anfänglichen Kursverluste noch ausgeweitet. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1346 US-Dollar gehandelt. In der Nacht auf Mittwoch hatte sie noch knapp unter der Marke von 1,14 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1367 Dollar festgesetzt.

Zahlen aus der deutschen Industrie fielen zwar besser aus als erwartet, konnten den Euro aber nicht stützen. Die Industrieproduktion fiel im Februar zurück, jedoch nicht so stark wie befürchtet. Der Anstieg vom Januar wurde nachträglich etwas nach unten korrigiert. “In Verbindung mit der guten Konjunkturentwicklung in vielen Dienstleistungsbranchen hat sich das Wirtschaftswachstum zu Jahresbeginn 2016 wahrscheinlich beschleunigt”, kommentierte Volkswirt Rolf Schneider von der Allianz.

Nach seinem Abwärtstrend seit Mitte Januar hatte sich der Dollar in den vergangenen Tagen stabilisiert. Eine nachhaltige Erholung des Dollar erwarten die Devisenexperten der Commerzbank jedoch nicht. Es bestehe am Markt eine “hohe Skepsis” mit Blick auf weitere Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed. Weitere Hinweise auf die Geldpolitik der Fed könnte das am Abend anstehende Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung geben./jsl/bgf/stb


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:36 Uhr | 23.11.2017
WDH/ROUNDUP 2: SPD in Zwickmühle ...


17:32 Uhr | 23.11.2017
ANALYSE: Commerzbank erwartet im ...


17:17 Uhr | 23.11.2017
'Spiegel' erzwingt Änderungen in ...


17:16 Uhr | 23.11.2017
'Angry-Birds'-Erfinder Rovio ...


17:12 Uhr | 23.11.2017
ROUNDUP 2: SPD in Zwickmühle - ...