AGENTURMELDUNGEN

20:35 | 05.11.2017
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN – Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

ROUNDUP 2/Kreise: Broadcom prüft Qualcomm-Kauf für rund 100 Milliarden Dollar

SAN DIEGO – In den USA könnte laut einem Medienbericht die bislang größte Übernahme in der Branche der Chiphersteller anstehen. Der kalifornische Riese Broadcom prüfe die Übernahme des zuletzt mit einigen Problemen kämpfenden Rivalen Qualcomm für rund 100 Milliarden Dollar (86 Mrd Euro), berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitagabend mit Bezug auf mit der Sache vertraute Personen. Broadcom stimme sich mit Beratern über einen möglichen Deal ab.

T-Mobile US und Sprint beenden Fusionsgespräche

BELLEVUE/OVERLAND PARK – Die Verhandlungen um eine Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem Rivalen Sprint sind gescheitert. Die Unternehmen erklärten ihre Bemühungen am Samstagabend in einer gemeinsamen Mitteilung für beendet. Ein Zusammenschluss hätte zwar durchaus seinen Reiz gehabt, man habe sich aber nicht auf die Bedingungen dafür einigen können, heißt es in dem Statement.

Stürme und Erdbeben belasten Star-Investor Buffett

OMAHA – Naturkatastrophen haben Berkshire Hathaway einen Strich durch das Versicherungsgeschäft gemacht und einen Gewinneinbruch im dritten Quartal eingebrockt. Verglichen mit dem Vorjahreswert fiel der Überschuss um 43 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar (3,5 Mrd Euro), wie die Beteiligungsgesellschaft von Star-Investor Warren Buffett am Freitag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der operative Gewinn sank um 29 Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar.

‘FAZ’: Netzagentur prüft Portorabatt von Deutscher Post für Großkunden

FRANKFURT – Die Bundesnetzagentur nimmt einem Pressebericht zufolge die Preisgestaltung der Post für ihre Großkunden unter die Lupe. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ/Montagausgabe) berichtet, geht es in den Ermittlungen um den neuen ?Infrastrukturrabatt?. Damit wolle die Post Geschäftskunden zu Investitionen in neue Software und Technik bewegen, die dem Konzern helfen sollen, die eigenen Kosten zu verringern. Großversendern, die dazu nicht bereit seien, wolle die Post den bisher üblichen Mengenrabatt zum Jahreswechsel um drei Prozentpunkte kappen.

Brandrisiken: BMW ruft über eine Million Autos in Nordamerika zurück

WASHINGTON/WOODCLIFF LAKE – BMW muss in Nordamerika wegen Brandrisiken in großem Stil Autos reparieren. Für insgesamt rund 1,4 Millionen Fahrzeuge meldete der deutsche Autobauer in Schreiben an die US-Verkehrsaufsicht NHTSA entsprechende Rückrufe an, wie am Freitag aus Dokumenten der Behörde hervorging.

Hacker erbeuten Bankverbindungen von Tele-Columbus-Kunden

BERLIN – Hacker haben Bankverbindungen von 74 Kunden aus dem System des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus erbeutet. Wie das Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte, gelang es den Datendieben in 18 dieser Fälle, zusätzlich die Namen der jeweiligen Kontoinhaber auszuspähen. Tele Columbus steht nach eigenen Angaben mit diesen Kunden in direktem Kontakt, um einen Schaden abzuwenden. Wer keine schriftliche Mitteilung des Anbieters erhalten habe, sei von dem Datendiebstahl nicht betroffen, hieß es. Die Sicherheitslücke sei inzwischen geschlossen.

Kartellamt will Facebook-Verfahren rasch abschließen

FRANKFURT – Das Bundeskartellamt will sein Verfahren gegen Facebook wegen angeblichen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung zügig abschließen. “Wir möchten noch in diesem Jahr erste Ergebnisse vorlegen”, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt der “Börsen-Zeitung” (Sonnabend). Seit dem Frühjahr 2016 prüft die Behörde, ob das Soziale Netzwerk seine Marktposition missbraucht, um an Nutzerdaten zu kommen.

^
Weitere Meldungen

-Studie: CO2-Grenzwerte mit und ohne Diesel nicht einzuhalten
-Taxi-Ruf bundesweit per App – Traditionsbranche im Umbruch
-Lufthansa will Vorschriften gegen sexuelle Belästigung nachbessern
-ROUNDUP: Verdi ruft zu Einkaufsverzicht an Heiligabend auf
-Zeitungstarif: DJV fordert deutlich mehr Geld für Jungjournalisten
-Gabriel: Festlegung schärferer Abgasgrenzwerte schadet Autobranche
-MDR: IG-Metall kritisiert Solarworld für Leiharbeiter-Pläne
-ROUNDUP: Verbraucher greifen für Babybedarf tief in die Tasche
-ROUNDUP 2: Tausende protestieren vor Weltklimakonferenz gegen Braunkohle°

Kundenhinweis:
ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/edh


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:16 Uhr | 17.11.2017
Aktien New York Schluss: ...


21:19 Uhr | 17.11.2017
US-Anleihen: Freundlich - ...


21:13 Uhr | 17.11.2017
Devisen: Eurokurs hält sich bei ...


21:11 Uhr | 17.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


19:17 Uhr | 17.11.2017
AKTIEN IM FOKUS: Anleger setzen ...