AGENTURMELDUNGEN

15:31 | 24.04.2017
EU-Kommission stellt sich hinter Präsidentschaftskandidat Macron

BRÜSSEL (dpa-AFX) – Die EU-Kommission hat sich klar hinter den französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron gestellt – obwohl sie sich damit in eine laufende Wahl einmischt. In Frankreich gebe es eine Entscheidung “zwischen der Verteidigung dessen, was Europa verkörpert, und einer Option, die auf die Zerstörung Europas abzielt”, sagte ein Sprecher von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Montag. “Deshalb dachte unser Präsident, dass es nützlich sei, den Kandidaten anzurufen, der die Wahl für Europa verteidigt hat.”

Juncker hatte Macron noch am Sonntagabend kontaktiert und ihm zum Sieg in der ersten Wahlrunde gratuliert. Ein Sprecher teilte das später per Twitter mit. Eigentlich mischt die EU-Kommission sich nicht in Wahlen in Mitgliedsstaaten ein. Während der nun anstehenden zweiwöchigen Wahlkampagne vor der Stichwahl am 7. Mai will sich die Brüsseler Behörde nun aber zurückhalten. “Wir führen keinen Wahlkampf”, erklärte der Sprecher. Er fügte hinzu: “Wir hoffen sehr, dass es eine unvermeidliche, große öffentliche Debatte über Europa geben wird.”/hrz/DP/tos


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

06:32 Uhr | 21.07.2018
Patienten sollen per Anruf zu Arzt ...


06:31 Uhr | 21.07.2018
Gute Honigernte dank Mai-Wetter


06:31 Uhr | 21.07.2018
Presse: Datenleck bei Autobauern - ...


06:30 Uhr | 21.07.2018
Heil gegen Unionsforderung nach ...


06:30 Uhr | 21.07.2018
Spahn schließt höhere Beiträge ...