AGENTURMELDUNGEN

11:21 | 31.03.2014
Faule Kredite: Abschreibungen chinesischer Großbanken steigen massiv

LONDON (dpa-AFX) – Chinas Großbanken werden von ihrer leichtfertigen Kreditvergabe eingeholt. Im vergangenen Jahr schrieben die fünf größten Institute, die mehr als die Hälfte aller Kredite im Land vergeben, uneinbringliche Forderungen im Gesamtvolumen von 59 Milliarden Yuan (6,9 Milliarden Euro) ab, wie die “Financial Times” (Montag) mit Bezug auf die entsprechenden Geschäftszahlen berichtet. Damit seien 127 Prozent mehr faule Kredite als im Vorjahr ausgebucht worden.

Einige Analysten halten es für möglich, dass die Abschreibungswelle erst begonnen hat. Die als ausfallbedroht bewerteten Kredite in den Bilanzen der chinesischen Banken waren im vierten Quartal 2013 auf den höchsten Stand seit dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise im September 2008 gestiegen. Im Vergleich zum Vorquartal hatten sie um 28,5 Milliarden Yuan auf 592,1 Milliarden Yuan zugelegt, wie Zahlen der chinesischen Bankenaufsicht CBRC von Mitte Februar zeigten.

Die Lage im chinesischen Finanzsektor hatte sich zuletzt zugespitzt. In der vergangenen Woche war es wegen Pleitegerüchten zu einem Kundensturm auf Bankschalter in Ostchina gekommen. Der “Bank-Run” kam nur wenige Wochen, nachdem in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt erstmals eine Unternehmensanleihe geplatzt war. China kämpft mit einer ausgewachsenen Kreditblase. Neben den hohen Schulden der Unternehmen gelten der aufgeblähte Schattenbankensektor und der zu Überhitzen drohende Immobilienmarkt als Achillesfersen./hbr/bgf


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

19:15 Uhr | 19.11.2017
OTS: ProSiebenSat.1 Media SE / ...


18:59 Uhr | 19.11.2017
ROUNDUP: London will Regeln für ...


18:14 Uhr | 19.11.2017
Jamaika-Parteien gehen in die ...


17:33 Uhr | 19.11.2017
London will Regeln für Tests mit ...


17:15 Uhr | 19.11.2017
WDH: Wichtige Entscheidung im ...