AGENTURMELDUNGEN

10:49 | 02.06.2017
Hendricks: Das Weltklima wird die Trump-Ära überstehen

BERLIN (dpa-AFX) – Deutschland will wegen des angekündigten Ausstiegs der USA aus dem Pariser Klimaabkommen keine zusätzlichen Verpflichtungen zur Reduzierung von Treibhausgasen eingehen. “Es wird jetzt von niemandem in der Welt erwartet, dass er das durch seine eigenen Anstrengungen kompensiert”, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks am Freitag in Berlin. Auf die Frage, ob Deutschland jetzt seinen Ausstieg aus der Kohle beschleunigen werde, antwortete die SPD-Politikerin: “Das hat keinen unmittelbaren Zusammenhang.”

Dass US-Präsident Donald Trump die Ende 2015 beschlossene Vereinbarung aufkündigen wolle, sei ein “Rückschlag”, räumte Hendricks ein, die selbst an der Einigung in Paris mitgewirkt hatte. Da für einen US-Präsidenten nach maximal zwei Amtszeiten Schluss sei, sei sie aber sicher, “das wird das Weltklima überstehen”.

Die anderen Vertragsparteien stünden nun umso fester zusammen. Selbst Saudi-Arabien, dessen Wirtschaftsmodell derzeit noch weitgehend auf fossile Brennstoffe ausgerichtet sei, wolle keinen Rückzieher machen, sagte Hendricks.

US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag den Ausstieg seines Landes aus dem Abkommen angekündigt. Ziel der Vereinbarung ist es, die Erderwärmung durch eine Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen auf unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Die Vertragsstaaten sollten außerdem versuchen, sie schon bei 1,5 Grad zu stoppen./abc/DP/fbr


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:17 Uhr | 22.11.2017
Aktien New York Schluss: Dow im ...


21:35 Uhr | 22.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:11 Uhr | 22.11.2017
Devisen: Eurokurs steigt über ...


20:37 Uhr | 22.11.2017
OTS: Börsen-Zeitung / ...


20:32 Uhr | 22.11.2017
ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Munich ...