AGENTURMELDUNGEN

9:05 | 14.08.2014
Manz schafft wieder Gewinn – bleibt aber hinter Vorjahr zurück

REUTLINGEN (dpa-AFX) – Der Maschinenbauer Manz hat nach einem schwachen Auftaktquartal wieder die Wende in die Gewinnzone geschafft. Hinter den Ergebnissen des Vorjahres blieb das Unternehmen jedoch weit zurück. Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr um 19 Prozent auf 164 Millionen Euro. Besonders das Geschäft mit Maschinen für Smartphone- und Tablet-Displays sorgten im ersten Halbjahr für einen operativen Gewinn (Ebit) in Höhe von 1,2 Millionen Euro, wie Manz am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es 3,8 Millionen Euro. Unter dem Strich hielt sich das Ergebnis mit 0,2 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Die starken Rückgänge beim operativen Ergebnis resultierten vor allem aus hohen Abschreibungen und Forschungskosten in der Solarsparte. Der Geschäftsbereich lag nach mehreren erfolgreichen Jahren zuletzt relativ brach. Die Branche ist von Überkapazitäten geprägt. Manz steht seit einiger Zeit mit einer Produktionslinie für die kostengünstige Dünnschichttechnologie in den Startlöchern – hat aber bisher noch keinen Auftrag erhalten. Vorstandschef Dieter Manz ist aber zuversichtlich. Die Chancen stünden aktuell besser denn je, hieß es in der Mitteilung des Unternehmens.

Dank guter Aufträge in den beiden anderen Sparten Display und Battery konkretisierte der Vorstand am Donnerstag seine Prognose für das laufende Jahr: Der Umsatz soll 280 bis 300 Millionen Euro erreichen (2013: 266 Millionen Euro) und das Ebit soll positiv ausfallen./nmu/mmb/fbr


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

21:35 Uhr | 24.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:32 Uhr | 24.11.2017
Schulz: Gespräch am Donnerstag - ...


21:16 Uhr | 24.11.2017
Devisen: Eurokurs bleibt über ...


20:37 Uhr | 24.11.2017
OTS: Börsen-Zeitung / ...


19:53 Uhr | 24.11.2017
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...