AGENTURMELDUNGEN

16:06 | 29.11.2013
Middelhoff will 120 Millionen Euro von Arcandor-Insolvenzverwaltern

HAGEN (dpa-AFX) – Der frühere Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, Thomas Middelhoff, fordert von den Insolvenzverwaltern des Konzerns Schadenersatz in Millionenhöhe. Der Manager habe bereits Anfang Oktober beim Landgericht Hagen einen Mahnbescheid in Höhe von 120 Millionen Euro gegen Klaus Hubert Görg und Hans-Gerd Jauch beantragt, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Er werfe den beiden Insolvenzverwaltern geschäftsschädigende und ehrverletzende unerlaubte Handlungen im Zusammenhang mit der Arcandor-Insolvenz vor. Von Middelhoffs Anwälten war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Ein Sprecher der Insolvenzverwalter bestätigte den Eingang der Mahnbescheide. Görg und Jauch hätten jedoch fristgerecht dagegen Widerspruch eingelegt. Jauch sagte: “Wir handeln pflichtgemäß.” Angesichts von bislang ergangenen Entscheidungen der Zivilgerichte in Schadenersatzprozessen gegen Middelhoff, in denen der Manager zur Zahlung an den Insolvenzverwalter verpflichtet worden sei, sehe man “einem Verfahren wegen angeblichen Rufmordes gelassen entgegen”. Middelhoff war gegen entsprechende Entscheidungen in Berufung gegangen./rea/DP/stw


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:57 Uhr | 21.02.2018
RATING: Auch Moody's blickt ...


22:32 Uhr | 21.02.2018
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


21:58 Uhr | 21.02.2018
Ausländische Investitionen in ...


21:35 Uhr | 21.02.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


19:33 Uhr | 21.02.2018
ROUNDUP: Großbritannien hofft auf ...