AGENTURMELDUNGEN

11:38 | 05.03.2018
Neue Planunterlagen zur Elbvertiefung liegen öffentlich aus

HAMBURG (dpa-AFX) – Seit Montag liegen die neuen Planunterlagen für die Elbvertiefung in den Hamburger Bezirksämtern Mitte und Bergedorf für einen Monat öffentlich aus. Anschließend haben Betroffene und Beteiligte des Verfahrens einen weiteren Monat Zeit, um Einwendungen gegen die Pläne zu erheben, teilte die Planfeststellungsbehörde mit. Damit wird sich Anfang Mai abzeichnen, ob es eine weitere Klagerunde gegen die umstrittene Elbvertiefung geben wird. Nach den bisherigen Urteilen des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig und der geplanten Umsetzung von Nachbesserungen nach den Maßgaben des Gerichts gelten weitere Klagen als wenig aussichtsreich. Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) rechnet damit, dass in diesem Jahr das Baurecht für die Elbvertiefung erteilt wird.

Die Ergänzung des Planfeststellungsverfahrens war notwendig geworden, nachdem das Leipziger Gericht am 9. Februar vergangenen Jahres die von der Stadt für den geschützten Schierlings-Wasserfenchel geplante Ausgleichsmaßnahme “Kreetsand” nicht anerkannt hatte. Stattdessen sollen für die benötigten rund 1,5 Hektar Fläche nun zwei ehemalige Absetzbecken von Hamburg Wasser auf der Billwerder Insel genutzt werden. Diese sollen so umgebaut werden, dass die Flächen unter den Einfluss von Ebbe und Flut kommen und der Schierlings-Wasserfenchel somit dort wachsen kann./egi/DP/jha


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

16:34 Uhr | 20.06.2018
ROUNDUP 2: Pfiffe gegen ...


16:32 Uhr | 20.06.2018
Aktien New York: Dow stabilisiert ...


16:15 Uhr | 20.06.2018
USA: Verkäufe bestehender Häuser ...


15:55 Uhr | 20.06.2018
Seehofer hält Zustimmung für ...


15:54 Uhr | 20.06.2018
Ökostrom soll als Gas gespeichert ...