AGENTURMELDUNGEN

10:12 | 08.06.2015
ROUNDUP: Deutsche Wirtschaft startet vielversprechend ins zweite Quartal

WIESBADEN (dpa-AFX) – Die deutsche Industrie kommt nach einem verhaltenen Jahresauftakt wieder besser in Schwung. Am Montag veröffentlichte Daten zur Produktion im Verarbeitenden Gewerbe und zu den Exporten fielen jeweils überraschend stark aus. Experten sprechen von einem gelungenen Auftakt in das zweiten Quartal. Nachdem zuletzt der private Konsum die Konjunktur gestützt hatte, könnte die deutsche Wirtschaft mit dem Export einen weiteren Wachstumstreiber hinzugewinnen.

Für April meldete das Statistische Bundesamt einen Anstieg der Produktion im Monatsvergleich um 0,9 Prozent. Experten hatten nur einen Anstieg um 0,6 Prozent erwartet. Außerdem revidierte das Bundesamt den Vormonatswert nach oben. Demnach hatte es nur einen Rückgang der Produktion um 0,4 Prozent gegeben und nicht wie ursprünglich gemeldet um 0,5 Prozent.

“Dem Produzierenden Gewerbe gelang – nach einem verhältnismäßig schwachen ersten Vierteljahr im Verarbeitenden Gewerbe – ein guter Start in das zweite Quartal”, hieß es in einer Stellungnahme des Bundeswirtschaftsministeriums. Der Bausektor habe sich angesichts günstiger Rahmenbedingungen solide aufwärts entwickelt.

Überraschend starke Daten gab es auch von der deutschen Exportwirtschaft. Im April seien die Ausfuhren im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 1,9 Prozent auf 100,4 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Daten mit. Volkswirte hatten hingegen einen Rückgang um 0,4 Prozent erwartet. Während die Importe um 1,3 Prozent auf 78,3 Milliarden Euro fielen, lag der Überschuss in der Handelsbilanz kalender- und saisonbereinigt bei 22,3 Milliarden Euro.

Nach den ersten “belastbaren Daten” für das zweite Quartal sprach Experte Mario Gruppe von der NordLB von einem “gelungenen” Quartalsauftakt. Für das Gesamtjahr geht er von einem Wirtschaftswachstum von knapp zwei Prozent aus.

Experte Ralph Solveen von der Commerzbank verwies zwar darauf, dass die jüngsten Konjunkturdaten durch den schwachen Euro nach ober verzerrt sind. Er sprach aber auch davon, dass die deutsche Wirtschaft ordentlich in das zweite Quartal gestartet ist./jkr/jsl


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:16 Uhr | 17.11.2017
Aktien New York Schluss: ...


21:19 Uhr | 17.11.2017
US-Anleihen: Freundlich - ...


21:13 Uhr | 17.11.2017
Devisen: Eurokurs hält sich bei ...


21:11 Uhr | 17.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


19:17 Uhr | 17.11.2017
AKTIEN IM FOKUS: Anleger setzen ...