AGENTURMELDUNGEN

17:10 | 19.05.2014
ROUNDUP: Forschungsprogramm für Hochleistungszüge und Bahnstrecken

POTSDAM (dpa-AFX) – Mit einem knapp eine Milliarde Euro schweren Forschungsprogramm wollen die EU und die europäische Bahnindustrie den Schienenverkehr leistungsfähiger machen. Dazu zählt die Entwicklung einer neuen Generation von Hochleistungszügen, ein Verkehrsmanagement zur besseren Auslastung der Strecken und die Verringerung des Schienenlärms.

Das Programm “Shift2Rail” bedeute auch für die Industrie in der Hauptstadtregion einen Innovationsschub, sagte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) am Montag in Potsdam. “Bahn- und Signaltechnik sowie Kommunikation – wir haben die ganze Bandbreite hier”, sagte er. Für das Programm stellt die EU mehr als 450 Millionen Euro und die Industrie 470 Millionen Euro bereit.

Der Bahnhersteller Bombardier hat für die Vorbereitung eines Konsortiums der europäischen Bahnindustrie, das Ende Juni gegründet werden soll, die Führung übernommen. “In unserem europaweit größten Produktions- und Entwicklungsstandort Hennigsdorf arbeiten wir an neuen Triebzügen und Antriebstechnik”, sagte Josef Doppelbauer von Bombardier. Dies bringe auch Aufträge für mittelständische Zulieferer und andere Unternehmen.

Von den EU-Mitteln werden 135 Millionen Euro über Ausschreibungen vergeben, an denen sich die Firmen ebenfalls beteiligen können. “Es geht um die nächste Generation in der Bahnindustrie – und da muss man dabei sein”, sagte der CDU-Europa-Abgeordnete Christian Ehler./kp/DP/stb


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

21:35 Uhr | 19.02.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:12 Uhr | 19.02.2018
ROUNDUP 3: Euro-Finanzminister ...


20:37 Uhr | 19.02.2018
OTS: Börsen-Zeitung / ...


19:38 Uhr | 19.02.2018
Merkel und Rutte wollen ...


18:16 Uhr | 19.02.2018
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: ...