AGENTURMELDUNGEN

12:24 | 06.04.2016
ROUNDUP: Weitere Warnstreiks bei Telekom – Technischer Service betroffen

MÜNCHEN (dpa-AFX) – Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Warnstreiks bei der Telekom in Bayern am Mittwoch fortgesetzt. Etwa 700 Beschäftigte aus dem Technischen Service waren nach Verdi-Angaben aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Damit wollen die Streikenden erreichen, “dass sich die schönen Worte am 12. und 13. April 2016 in der entscheidenden Verhandlungsrunde bemerkbar machen”, sagte Susanne Becker von Verdi.

Nach Angaben von Helmut Doser, Landesarbeitskampfleiter Verdi, beteiligten sich rund 800 Beschäftigte an den Aktionen. Dadurch seien ausgemachte Termine teils ausgefallen oder die Service-Techniker seien später zu den Kunden gekommen. In den kommenden Tagen werde es weitere Aktionen geben, Details stünden aber noch nicht fest. Am Vortag hatten nach Gewerkschafts-Informationen rund 600 Beschäftigte an verschiedenen Standorten in Bayern zeitweise die Arbeit niedergelegt.

Verdi fordert in der laufenden Tarifrunde für die Beschäftigten fünf Prozent mehr Lohn sowie den vertraglichen Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen. Außerdem sollen nach Vorstellungen der Gewerkschaft die Auszubildenden 60 Euro mehr bekommen. Die Telekom hatte zuletzt angeboten, die Gehälter in zwei Schritten und über zwei Jahre um 2,8 Prozent anzuheben./fme/DP/jha


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

08:37 Uhr | 17.10.2018
ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt ...


08:34 Uhr | 17.10.2018
Aktien Asien: Gute Vorgaben von ...


08:34 Uhr | 17.10.2018
Danone spürt schwächere ...


08:32 Uhr | 17.10.2018
ROUNDUP/Vor Brexit-Gipfel: ...


08:32 Uhr | 17.10.2018
Super-Sommer lässt Kassen der ...