AGENTURMELDUNGEN

10:46 | 03.07.2020
ROUNDUP/Eurozone: Einkaufsmanager-Stimmung erholt sich stark nach Einbruch

LONDON (dpa-AFX) – Die Stimmung in der Wirtschaft der Eurozone hat sich im Juni kräftig vom Einbruch in der Corona-Krise erholt. Wie das Marktforschungsinstitut IHS Markit am Freitag in London nach einer zweiten Schätzung mitteilte, stieg der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex für die Gesamtwirtschaft im Juni auf 48,5 Punkte, nach 31,9 Punkten im Mai. Im April war der Indexwert noch auf ein Rekordtief von 13,6 Punkten gefallen.

Das Forschungsunternehmen revidiert damit die erste Schätzung etwas nach oben. In einer ersten Erhebung war noch ein Indexwert von 47,5 Punkten ermittelt worden. Analysten hatten eine Bestätigung erwartet. Der Stimmungsindikator bleibt damit weiter unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Die Daten signalisieren also weiterhin ein Schrumpfen der wirtschaftlichen Aktivität.

Für den Bereich Dienstleistungen stieg der Indexwert im Juni laut der zweiten Schätzung auf 48,3 Punkte von zuvor 30,5 Zählern. Nach der ersten Schätzung waren nur 47,3 Punkte gemeldet worden. In Spanien zeigte sich eine besonders starke Erholung. Hier stieg Indikator für die Stimmung im Bereich Dienstleistungen kräftiger als erwartet und sprang über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten. In Italien erholte sich der Indikator ebenfalls, blieb aber unter der Marke von 50 Punkten. In beiden Ländern wird keine Erstschätzung durchgeführt.

In Deutschland und Frankreich fiel die Erholung im Dienstleistungssektor im Juni noch etwas stärker aus, als zunächst ermittelt. Die Stimmungsdaten aus der Industrie waren bereits am Mittwoch veröffentlicht worden und hatten sich ebenfalls aufgehellt.

“Die Daten signalisieren, dass sich die Eurozone in bemerkenswertem Tempo aus ihrer Coronapandemie-bedingten Notlage befreit hat”, erklärte Chris Williamson, Chef-Volkswirt bei IHS Markit. Das verbesserte Geschäftsklima gebe Hoffnung, dass die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal wieder wachse.

^
Region/Index Juni Prognose Erstschätzung Vormonat

EURORAUM
Gesamt 48,5 47,5 47,5 31,9
Verarb. Gew. 47,4 46,9 46,9 39,4
Dienste 48,3 47,3 47,3 30,5

DEUTSCHLAND
Verarb. Gew. 45,2 44,6 44,6 36,6
Dienste 47,3 45,8 45,8 32,6

FRANKREICH
Verarb. Gew. 52,3 52,1 52,1 40,6
Dienste 50,7 50,3 50,3 31,1

ITALIEN
Verarb. Gew. 47,5 47,8 — 45,4
Dienste 46,4 47,0 — 28,9

SPANIEN
Verarb. Gew. 49,0 45,1 — 38,3
Dienste 50,2 45,9 — 27,9°

(Angaben in Punkten)

/jkr/bgf/mis


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:34 Uhr | 07.08.2020
ROUNDUP: USA: Verhandlungen um ...


22:27 Uhr | 07.08.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:19 Uhr | 07.08.2020
Aktien New York Schluss: ...


22:17 Uhr | 07.08.2020
USA: Verhandlungen um nächstes ...


22:09 Uhr | 07.08.2020
US-Geheimdienste: Russland will ...