AGENTURMELDUNGEN

10:51 | 08.03.2018
‘Wiwo’: Konzernmutter Telefonica spielt Ausstieg aus O2 in Deutschland durch

MADRID/MÜNCHEN (dpa-AFX) – Der spanische Telekomkonzern Telefonica spielt einem Pressebericht zufolge einen Ausstieg bei seiner deutschen Tochter Telefonica Deutschland (O2) durch. Gegenstand von ersten Überlegungen und Planspielen sei ein Verkauf der Anteile und ein Rückzug aus Deutschland, berichtete die “Wirtschaftswoche” am Donnerstag unter Berufung auf Branchen- und Finanzkreise. Investmentbanken spielten offenbar schon solche Szenarien durch, auch wenn sie noch keine offiziellen Aufträge zur Suche nach Investoren hätten. Die O2-Aktie stieg um über 4 Prozent. Der spanische Konzern wollte dem Blatt zufolge keine Stellungnahme zu den Informationen abgeben.

Telefonica besitzt gut 69 Prozent an Telefonica Deutschland, weiterer großer Aktionär ist die ehemalige niederländische E-Plus-Mutter KPN mit knapp 9 Prozent. Insgesamt ist die O2-Mutter an der Börse derzeit 11,7 Milliarden Euro wert.

Neben bisher nicht in Deutschland vertretenen Telekom-Konzernen kämen auch Finanzinvestoren als Käufer in Frage, hieß es im Bericht. Bei deutschen Mobilfunkanbietern ohne eigenes Netz stoße eine Übernahme auf wenig Interesse. United-Internet-Boss Ralph Dommermuth habe auf Anfrage erklärt, nicht mit Telefonica zu verhandeln. Auch der Finanzinvestor Warburg Pincus, der an United Internets Sparte mit Geschäftsanwendungen beteiligt ist, führe keine Gespräche mit Telefonica Deutschland. Bei Warburg Pincus zieht Ex-Telekom-Chef Rene Obermann die Fäden./men/jha/


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...