TOP-STORIES

13:57 | 20.10.2015
Kooperation mit Adidas: Manz-Aktie macht Freudensprung

Der Maschinenbauer Manz macht deutliche Fortschritte bei der Neuausrichtung des Geschäfts. Vor allem die Kooperation mit dem Sportartikelkonzern Adidas sorgt für Fantasie. Das haucht auch der TecDAX-Aktie neues Leben ein.

Die Manz-Papiere verteuerten sich als einer der Favoriten im Technologiewerte-Index TecDax um gut vier Prozent auf 59,43 Euro, nachdem sie im Oktober bisher rund 12 Prozent eingebüßt hatten. Die Anteilsscheine von Adidas treten dagegen in einem schwächeren Gesamtmarkt nahezu auf der Stelle.

Das ehemals auf die Solarindustrie ausgerichtete Unternehmen entwickelt gemeinsam mit Adidas eine automatisierte Fertigungstechnologie für die Sportartikelproduktion. Damit können nach Kundenwunsch gestaltete Komponenten von Schuhen, Textilien oder Accessoires produziert werden. Händler Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner sieht darin für beide Unternehmen eine lukrative Nische im Sportbereich. Der weltweite Aufbau der Fertigung soll in mehreren Schritten bis 2020 realisiert werden.

Erfolgreiches Geschäft mit Anlagen zur Batterie-Herstellung

„Manz dürfte von der Größe und den Wachstumsplänen von Adidas profitieren“, so Analyst Markus Huber vom Wertpapierhändler Peregrine & Black. Zudem könnte die Zusammenarbeit für Manz auch den Weg für Kooperationen mit anderen Unternehmen in weiteren Bereichen ebnen.

Manz ist es in den vergangenen Jahren gelungen, sich von seiner einseitigen Ausrichtung auf die lange kriselnde Solarbranche zu lösen und neue Industrien für sich zu erschließen. Zuletzt war das Unternehmen vor allem mit Anlagen, die die Laufzeiten von Batterien verlängern, sehr erfolgreich.

Im Sommer hatten Großaufträge für Anlagen zur Batterie-Herstellung dem Kurs Rückenwind verliehen – allerdings nicht nachhaltig. So hatte eine enttäuschende Auftragsentwicklung in anderen Geschäftsfeldern das Unternehmen im ersten Halbjahr in die roten Zahlen gerissen.

Im August war der Kurs im Sog eines Crashs am deutschen Aktienmarkt in der Spitze sogar bis auf 49,90 Euro abgesackt. Im Vergleich zum Mehrjahreshoch vom Mai hatte sich der Wert der Papiere damit fast halbiert. (dpa-AFX)

Foto © Manz


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

05:35 Uhr | 24.10.2017
Pressestimme: 'Die Welt' zur ...


05:35 Uhr | 24.10.2017
Pressestimme: 'Badische Neueste ...


05:35 Uhr | 24.10.2017
Pressestimme: 'Handelsblatt' zu ...


05:35 Uhr | 24.10.2017
Pressestimme: 'Reutlinger ...


05:33 Uhr | 24.10.2017
Branchenverband Bitkom: ...