TOP-STORIES

9:00 | 19.05.2017
Portfolio-Erweiterung: SYGNIS kündigt Innova-Übernahme an

Die SYGNIS AG ist auf hochwertige Life-Sciences-Reagenzien und -Tools für Genomik- und Proteomik-Anwendungen spezialisiert. Nach dem Erwerb von Expedeon Holdings Ltd. im Juli 2016 und C.B.S. Scientific im Januar 2017 hat SYGNIS nun die geplante Übernahme von Innova Biosciences Ltd. angekündigt.

Was für ein Unternehmen ist Innova Biosciences?

Innova ist ein privates, britisches Unternehmen, das sich auf Biokonjugation spezialisiert. Unter Biokonjugation oder Labeling versteht man das markieren von Biomolekülen, um ihr Vorhandensein oder ihre Menge nachzuweisen oder auch, um sie zu isolieren – dies sind sehr häufige Anwendungen in der modernen Molekularbiologie und Diagnostik. Die hierfür benötigten Reagenzien entwickelt, produziert und vertreibt Innova weltweit über eigene Vertriebsmitarbeiter und ein gut etabliertes Distributoren-Netzwerk. SYGNIS hat einen Kaufpreis vereinbart, der aus einer Barzahlung in Höhe von 8 Mio. Euro und 2 Mio. Aktien als Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage besteht. Hinzu kommen weitere bis zu 1,5 Mio. Aktien, diese werden vorbehaltlich des Erreichens bestimmter Umsatzziele im Zeitraum von zwei Jahren als Pflichtwandelanleihe ausgegeben.

Wie passt das in die Grow, Buy and Build-Strategie von SYGNIS?

Die Grow, Build & Buy Strategie soll es uns ermöglichen, schneller zu wachsen, indem wir in den Kernmärkten die kritische Masse erreichen und so das volle Potenzial unserer Produkte und Infrastruktur ausschöpfen. Als Akquisitionsziele fassen wir vor allem profitable Unternehmen mit komplementären Produkten und Kundenstämmen ins Auge, die unser Vertriebsaußendienst effizient ansprechen kann. Unser Ziel ist ein umfassendes Molekularbiologie-Portfolio mit Reagenzien und Tools höchster Qualität und herausragendem Kundenservice – hierfür ist der erste Schritt mit unseren Service-Plattformen TrueAdvance und TrueHelix bereits getan. Und Innova ergänzt unser Portfolio um eine branchenführende, zuverlässige und leicht anzuwendende Technologie, die Molekularbiologen häufig brauchen, und die wir bisher nicht anbieten konnten.

Kommen wir zum Geld: Wie finanzieren Sie die Akquisition?

Über zwei Kapitalerhöhungen. Erstens um eine Kapitalerhöhung von weniger als 5 Mio. Euro durch die Ausgabe von bis zu 3.582.598 Aktien mit Bezugsberechtigung und der Möglichkeit einer Überzeichnung an bestehende Aktionäre. Sie können die neuen Aktien als mittelbares Bezugsrecht in einem Verhältnis von 21:2 bei der Baader Bank, Unterschleißheim, zeichnen. Die Zeichnungsperiode des Bezugsrechtsangebots begann am 10. Mai 2017, 00:00 Uhr MEZ und endet am 30. Mai 2017, 12:00 Uhr MEZ. Diejenigen Aktien, die nicht von SYGNIS-Aktionären gezeichnet werden, sollen im Rahmen einer Privatplatzierung ausgewählten Investoren zum Stückpreis von 1,38 Euro angeboten werden. Dies ist derselbe Preis wie für unsere zweite Kapitalerhöhung über weniger als zehn Prozent des Grundkapitals, bei der bis zu 3.677.369 neue Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts derzeitiger Aktionäre im Rahmen einer Privatplatzierung ausgewählten, qualifizierten Anlegern angeboten werden.

Weitere Infos zur Kapitalerhöhung über Bezugsrechtsangebot finden Sie unter capital.sygnis.com

Foto © SYGNIS

Haftungsausschluss/Disclaimer: Das Interview wurde von financial.de im Auftrag und auf Veranlassung des Kunden geführt. Es dient ausschließlich zu Informationszwecken und ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Die darin getroffenen Aussagen spiegeln die Meinung des Interviewten wider, die nicht notwendigerweise der Meinung der Redaktion entspricht. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird daher keinerlei Haftung übernommen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:11 Uhr | 22.06.2017
Großbritannien will nach Brexit ...


22:03 Uhr | 22.06.2017
EU bekennt sich zu Pariser ...


21:14 Uhr | 22.06.2017
US-Anleihen bewegen sich kaum


21:05 Uhr | 22.06.2017
Devisen: Eurokurs leicht gefallen ...


20:49 Uhr | 22.06.2017
ROUNDUP 2: US-Republikaner stellen ...