UNTERNEHMENSNEWS

21:10 | 04.12.2020
Business Wire News: Die Stadt Chengdu präsentiert eine Online-Ausstellung über Geschichte und Kultur zur Stärkung der kulturellen Bindungen mit europäischen Ländern


04.12.2020 / 21:10

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.


CHENGDU, China --(BUSINESS WIRE)--04.12.2020--

Am 24. November fand die Eröffnungszeremonie der virtuellen Ausstellung zur Geschichte und Kultur Chengdus im Ausland statt, die vom Komitee für die Zusammenstellung der Chengdu-Chroniken im Büro der Chengdu-Chroniken veranstaltet wurde. Die Veranstaltung wurde zusammen mit der Enthüllungsfeier der Chengdu Chronicles Culture Overseas (Europe) Exchange Cooperation von hochkarätigen Gästen in vielen europäischen Ländern wie den Niederlanden, Deutschland und Belgien über Video- und Online-Verbindungen verfolgt.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201204005571/ de/

On November 24, Gao Zhigang (center), Director of Chengdu Chronicles Compilation Committee at Chengdu Chronicles Office, and other guests attend the launching ceremony of Chengdu History and Culture Overseas Virtual Exhibition. (Photo: Business Wire)

On November 24, Gao Zhigang (center), Director of Chengdu Chronicles Compilation Committee at Chengdu Chronicles Office, and other guests attend the launching ceremony of Chengdu History and Culture Overseas Virtual Exhibition. (Photo: Business Wire)

Die virtuelle Ausstellung zur Geschichte und Kultur Chengdus im Ausland wird auch auf wichtigen ausländischen Medienplattformen einem Publikum auf der ganzen Welt zugänglich gemacht.

Gao ZhiGang, Direktor des Komitees für die Zusammenstellung von Chroniken in Chengdu, sagte in seiner Rede, dass Chroniken als verbindliche Materialien, die von der lokalen Regierung zusammengestellt werden, um die lokale Geschichte umfassend darzustellen, eine einzigartige und unersetzliche Rolle beim Erbe und Schutz der lokalen Geschichte und Kultur spielen. Ziel der Veranstaltung war es, den einzigartigen Schatz der Chengdu-Chroniken und der chinesischen Zivilisation der Welt zugänglich zu machen und ihn durch kulturellen Austausch und gegenseitiges Lernen mit anderen Teilen der Welt zu bereichern und weiterzuentwickeln.

Su Guangming, Botschaftsrat der chinesischen Botschaft in den Niederlanden, betonte, dass nur durch eine Stärkung der Austauschprogramme insbesondere im kulturellen Bereich das Verständnis zwischen den Menschen verbessert und vertieft werden könne. Er äußerte seine Überzeugung, dass die Veranstaltung in Chengdu den Weg für mehr kulturellen Austausch und Kommunikation zwischen Chengdu und Europa ebnen wird.

Die Veranstaltung wurde von den ausländischen Experten und Wissenschaftlern sehr positiv aufgenommen. So erklärte Piet Steel, Unternehmenspräsident des EU-ASIEN-ZENTRUMS und Präsident von Special Olympics Belgien, dass Europa und China über eine lange Geschichte und ein wertvolles kulturelles Erbe verfügen und dass es ein großes Potenzial für eine Zusammenarbeit beim Schutz des kulturellen Erbes gibt. Dr. Michael Borchmann, ein Experte für internationale Angelegenheiten und ehemaliger Generaldirektor der Abteilung für internationale Angelegenheiten des Landes Hessen, sagte, dass die Stadt Chengdu die richtige Wahl getroffen habe, indem sie der Arbeit zur lokalen Geschichte und der Stärkung der Kommunikation mit Ländern in Übersee große Bedeutung beigemessen habe. Er erwarte, dass Chengdu seine wunderschöne Landschaft und einzigartige Kultur mehr Europäern näher bringen werde.

Dr. Richard Versmissen, Direktor des Bachelor-Programms Creative Business an der Fachhochschule Utrecht, wies darauf hin, dass der kulturelle Austausch für die europäisch-chinesische Kommunikation von großer Bedeutung ist, und dass diese Veranstaltung eine wirksame Brücke zur Förderung des kulturellen Austauschs und des gegenseitigen Verständnisses zwischen Europäern und Chinesen darstellt. Stephan Ossenkopp, Forscher im Think Tank des Schiller-Instituts, sagte, dass Chengdu und mehrere deutsche Städte freundschaftliche Kooperationsbeziehungen aufgebaut und gemeinsame Interessen in Kultur, Kunst und Tourismus verfolgt hätten, und fügte hinzu, dass er sich auf weitere Kooperationen freue.

Gao kündigte an, dass er auf der Grundlage der Ausstellung das Netzwerk der Chengdu Chronicles Cultural Overseas Exchange Cooperation weiter stärken und die Einrichtung eines langfristigen Mechanismus für den Austausch und die gegenseitige Wertschätzung anstreben werde, so dass mehr Menschen in Übersee Näheres über Chengdu und China erfahren können.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

[CT]

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news /home/20201204005571/de/

Kontakt:
Wei Wang
info@xinhuaeurope.com



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Business Wire Pressemitteilung via mecom Mediensatellit
Schlagwort(e): Sonderthemen

04.12.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1153056  04.12.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1153056&application_name=news&site_id=financial_de


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

12:01 Uhr | 16.01.2021
Söder will mit Laschet ...


12:00 Uhr | 16.01.2021
WDH/Corona-Impfung: Bayern ...


11:59 Uhr | 16.01.2021
Indien beginnt Corona-Impfungen - ...


11:59 Uhr | 16.01.2021
Biontech-Impfstoff künftig ...


11:58 Uhr | 16.01.2021
Iran: Wegen Corona keine ...