UNTERNEHMENSNEWS

15:20 | 22.10.2010
DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Zwischenbericht Januar-September 2010

VOLKSWAGEN AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht

22.10.2010 15:20

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

—————————————————————————

Zwischenbericht Januar-September 2010:

– Volkswagen Konzern setzt im Berichtszeitraum seine erfolgreiche
Geschäftsentwicklung fort

– Operatives Ergebnis fällt mit 4,8 Mrd. EUR um 3,3 Mrd. EUR höher aus
als im schwachen Vorjahreszeitraum

– Ergebnis vor Steuern steigt um 4,4 Mrd. EUR auf 5,4 Mrd. EUR; positive
Effekte aus at Equity Beteiligungen und aus stichtagsbezogener
Bewertung der Put-/Call-Rechte bezüglich der Porsche Zwischenholding
GmbH (863 Mio. EUR)

– Umsatzerlöse des Konzerns übertreffen mit 92,5 Mrd. EUR den
Vorjahreswert um 19,9 Prozent

– Cash-flow aus dem laufenden Geschäft des Automobilbereichs verbessert
sich um 2,3 Mrd. EUR auf 11,5 Mrd. EUR; Sachinvestitionsquote bei
4,0 (5,7) Prozent

– Netto-Liquidität des Konzernbereichs Automobile mit 19,6 Mrd. EUR
nochmals gesteigert

– Konzernmodelle stark nachgefragt:
– Mit 5,4 Mio. Fahrzeugen liegen die Auslieferungen an Kunden des
Konzerns um 12,9 Prozent über dem Vorjahreswert; weltweiter
Marktanteil bei 11,6 (11,5) Prozent

– China, Westeuropa, Nord- und Südamerika bleiben die Wachstumstreiber
der Nachfrage

– Marke Volkswagen Pkw zeigt erstmals den neuen Passat und den neuen
Passat Variant

– Audi feiert die Weltpremiere des Audi A7 Sportback; Studien
Audi quattro Concept und Audi e-tron Spyder sorgen für Aufsehen

– Skoda und SEAT präsentieren mit dem Octavia Green E Line und dem IBE
Konzeptfahrzeuge mit reinem Elektroantrieb

– Bentley stellt den neuen Continental GT vor; Lamborghini Sesto
Elemento überzeugt mit fortschrittlicher Kohlefaserkarosserie

– Auf der IAA Nutzfahrzeuge debütieren unter anderem der neue Caddy
und der Amarok SingleCab; Scania zeigt mit dem V8 den weltweit
stärksten Lkw

————————————————————————-
Januar-September 2010 2009 +/- (%)
————————————————————————-
Volkswagen Konzern:

Auslieferungen an Kunden Tsd. Fzg. 5.409 4.790 + 12,9
Absatz Tsd. Fzg. 5.345 4.616 + 15,8
Produktion Tsd. Fzg. 5.348 4.361 + 22,6
Belegschaft 30.09./31.12. 389.714 368.500 + 5,8

Umsatzerlöse Mio. EUR 92.547 77.158 + 19,9

Operatives Ergebnis Mio. EUR 4.826 1.518 x
Ergebnis vor Steuern Mio. EUR 5.444 1.065 x
Ergebnis nach Steuern Mio. EUR 4.029 655 x

Konzernbereich Automobile (inklusive Zuordnung der Konsolidierung
zwischen den Konzernbereichen Automobile und Finanzdienstleistungen):

Cash-flow laufendes Geschäft Mio. EUR 11.506 9.157 + 25,7
Investitionstätigkeit*) Mio. EUR 6.327 4.052 + 56,1
Netto-Liquidität am 30.09. Mio. EUR 19.644 13.391 + 46,7
Netto-Liquidität am 30.09./31.12. Mio. EUR 19.644 10.636 + 84,7
————————————————————————-

*) Ohne Erwerb und Verkauf von Beteiligungen: 4.332 (VJ: 5.278) Mio. EUR.

Unsere Präsenz in allen wichtigen Regionen der Welt, die
Mehrmarkenstrategie sowie unsere Technologiekompetenz und die daraus
resultierende jüngste, umweltfreundlichste und breiteste Fahrzeugpalette
sind entscheidende Vorteile für unser Unternehmen. Auch im vierten Quartal
des Jahres 2010 werden die neun Marken des Volkswagen Konzerns bedeutende
neue Modelle präsentieren und damit unsere Stellung auf den Weltmärkten
konsequent ausbauen. Wir gehen deshalb unverändert davon aus, dass unsere
Auslieferungen an Kunden, unter anderem aufgrund der positiven
Geschäftsentwicklung in China, deutlich über denen des Jahres 2009 liegen
werden.

Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung des Volkswagen Konzerns der ersten
neun Monate 2010 wird sich im vierten Quartal nicht mehr so stark
fortsetzen. Gleichwohl gehen wir davon aus, dass sich die Umsatzerlöse und
das Operative Ergebnis des Konzerns im Jahr 2010 trotz
Volumenverschiebungen zwischen den Märkten weiterhin positiv entwickeln
werden. Dabei werden sich auch Wechselkurseffekte ergebnisverbessernd
auswirken. Wir setzen zudem weiterhin auf eine konsequente Ausgaben- und
Investitionsdisziplin und die stetige Optimierung unserer Prozesse. Die
ökologische Relevanz und die Rendite unserer Fahrzeugprojekte als zentrale
Elemente der Strategie ’18 plus’ werden dabei konsequent verfolgt.

Wolfsburg, den 22. Oktober 2010

Volkswagen AG – Der Vorstand

(Den vollständigen Zwischenbericht finden Sie ab dem 27. Oktober 2010
auf ‘www.volkswagenag.com/ir’)

Dieser Bericht enthält Aussagen zum künftigen Geschäftsverlauf des Volks-
wagen Konzerns. Diesen Aussagen liegen Annahmen zur Entwicklung der
wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen einzelner Länder und
Wirtschaftsräume, insbesondere für die Automobilindustrie, zugrunde, die
wir auf Basis der uns vorliegenden Informationen getroffen haben und die
wir zurzeit als realistisch ansehen. Die Einschätzungen sind mit Risiken
behaftet, und die tatsächliche Entwicklung kann von der erwarteten
abweichen.

Sollte es daher in unseren wichtigsten Absatzmärkten, wie Westeuropa
(darunter insbesondere Deutschland), USA, Brasilien, China oder Russland
zu unerwarteten Nachfragerückgängen oder zu einer Stagnation kommen,
wird das unsere Geschäftsentwicklung entsprechend beeinflussen. Das
Gleiche gilt im Falle wesentlicher Veränderungen der zurzeit bestehenden
Wechselkursverhältnisse zum US-Dollar, zum britischen Pfund, zum
russischen Rubel, zum mexikanischen Peso, zur schwedischen Krone, zum
australischen Dollar, zum Schweizer Franken, zum japanischen Yen, zum
brasilianischen Real, zum polnischen Zloty, zum chinesischen Renminbi und
zur tschechischen Krone. Darüber hinaus kann es auch zu Abweichungen von
der voraussichtlichen Geschäftsentwicklung kommen, wenn die im
Geschäftsbericht 2009 dargestellten Einschätzungen zu wertsteigernden
Faktoren und Risiken sich anders entwickeln als derzeit von uns erwartet
oder sich zusätzliche Risiken oder sonstige den Geschäftsverlauf negativ
beeinflussende Faktoren ergeben.

22.10.2010 15:20 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

—————————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: VOLKSWAGEN AG
Brieffach 1849
38436 Wolfsburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)5361 9 – 49840
Fax: +49 (0)5361 9 – 30411
E-Mail: christine.ritz@volkswagen.de
Internet: www.volkswagenag.com/ir
ISIN: DE0007664039, DE0007664005
WKN: 766403, 766400
Indizes: DAX, Euro Stoxx 50
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Berlin,
Stuttgart, Hannover, Hamburg, München, Düsseldorf;
Terminbörse EUREX; Auslandsbörse(n) London, SIX, Luxembourg

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

—————————————————————————


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:16 Uhr | 17.11.2017
Aktien New York Schluss: ...


21:19 Uhr | 17.11.2017
US-Anleihen: Freundlich - ...


21:13 Uhr | 17.11.2017
Devisen: Eurokurs hält sich bei ...


21:11 Uhr | 17.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


19:17 Uhr | 17.11.2017
AKTIEN IM FOKUS: Anleger setzen ...