UNTERNEHMENSNEWS

11:56 | 25.02.2014
DGAP-News: DNB Asset Management: Technologie-Team erzielt weitere Etappensiege


DGAP-News: DNB Asset Management / Schlagwort(e): Fonds/Marktbericht
DNB Asset Management: Technologie-Team erzielt weitere Etappensiege

25.02.2014 / 11:56


Fonds gewinnt Lipper Fund Award und überschreitet 100 Millionen Euro-Grenze

Der DNB Technology Fonds setzt sich an den diesjährigen Lipper Fund Awards in Frankfurt durch und gewinnt als bester Fonds über fünf Jahre in der Kategorie «Aktien Technology, Media and Telecommunication». Der Erfolg des Managementteams unter der Leitung von Anders Tandberg-Johansen zeigt sich ebenso in der Nachfrage: So hat der Fonds jüngst die wichtige Marke von 100 Millionen Euro überschritten. Mit dem Schwesterfonds DNB TMT Absolute Return kann auch die Long-Short-Version überzeugen.

Das Managementteam des DNB Technology Fonds kann sich gleich über mehrere Erfolge freuen: Erstens wurde dessen Fonds an der diesjährigen Lipper Fund Awards-Verleihung als bester Fonds über fünf Jahre in der Kategorie "Aktien Technology, Media and Telecommunication" ausgezeichnet. Neben dem Lipper Award besitzt der Fonds mit fünf Sternen zudem die höchste Auszeichnung von Morningstar. Darüber hinaus hat sich das Fondsvolumen kontinuierlich erhöht und nun die Schallmauer von 100 Millionen Euro durchbrochen. Die Kapitalzuflüsse in den von der Fondsboutique DNB Asset Management im August 2007 lancierten Tech-Fonds stammen hauptsächlich von institutionellen Investoren aus Österreich, Luxemburg und Deutschland. "Der antizyklische GARP-Ansatz des Managementteams unter der Leitung von Anders Tandberg-Johansen zahlt sich aus. Sowohl das über die Jahre erwirtschaftete Alpha als auch die jüngsten Auszeichnungen und Mittelzuflüsse sind der beste Beweis dafür", kommentiert Mike Judith, Co-Head Sales von DNB Asset Management S.A.

Antizyklische Strategie des DNB Technology Fonds

Der Fonds kann auf einen starken Track Record mit einer kontinuierlichen Outperformance gegenüber seiner Benchmark zurückblicken. Seit Auflegung erwirtschaftete er einen jährlichen Wertzuwachs von 11.8 % gegenüber 4.1 % der Benchmark (66 % MSCI Tech, 12 % Media, 22 % Telecom Index). Die Portfoliomanager setzen auf klassisches, fundamental orientiertes Stock Picking und lassen sich von kurzfristigen Trends und Hypes wenig beeindrucken. Ihre GARP-Strategie lässt der Bewertung von Aktien auf Basis von Unternehmens- und Bilanzkennzahlen eine zentrale Rolle zukommen. Auch die genaue Analyse der Wertschöpfungskette und nachhaltiger Trends findet besondere Beachtung. Dies ist auch notwendig in einem Sektor, der aufgrund der enormen Innovationskraft und Dynamik nicht nur Gewinner, sondern auch viele Verlierer kennt. Um erstere herauszufinden, braucht es auch ein antizyklisches Vorgehen. Nur so war es dem Team möglich, mit dem «Verlierer» Nokia eine ansehnliche Rendite zu erzielen. Indem frühzeitig und gegen den Trend eine Position aufgebaut wurde, konnte der Fonds substanziell vom Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft profitieren. "Sich gegen die Marktmeinung zu stellen, erfordert Durchhaltevermögen", bekennt Portfoliomanager Anders Tandberg-Johansen, "aber genau hier verdienen wir Wertbeiträge für unsere Investoren."

Auch Long-Short-Ansatz überzeugt

Während einzelne Internet-Aktien in neue Sphären vordringen und die Bewertungen in die Höhe schießen, gibt es Branchengrößen wie Google oder Samsung zum Schnäppchenpreis. Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook für USD 19 Mrd. ist ein weiterer Beweis, dass sich innerhalb des Sektors zwei Cluster gebildet haben: Auf der einen Seite der «New Technology Club» mit den führenden Social Media-Plattformen und den hoch innovativen 3D-Printing-Firmen. Auf der anderen Seite die etablierten Top-Unternehmen wie Google, Apple oder Samsung. Das heterogene Umfeld mit teilweise gegenläufigen Trends stellt ein attraktives Titeluniversum für Long-Short-Ansätze dar: Vielen Gewinnern stehen ebenso zahlreiche Verlierer gegenüber. Dieses macht sich das Managementteam für die Strategie des marktneutralen DNB TMT Absolute Return Fonds zunutze, einem weiteren vom Team verwalteten Fonds. Hier wird eine deutliche Mehrrendite gegenüber dem Geldmarkt mit einer Volatilität von fünf bis 15 % angestrebt. Dieser marktneutrale Ansatz ist bis dato aufgegangen. Seit Auflegung erzielte der Fonds eine jährliche Rendite von 4,4 % bei einer Volatilität von ca. 8 %. Das Nettoexposure bewegt sich zwischen +/- 20 %. Auf Jahressicht liegt der Fonds mit 14,4 % im Plus.

DNB Asset Management am FONDS professionell-Kongress in Wien
Technologie: Nischen- oder Basisinvestment?
Vortrag von Yngvar Bratsberg, Head of DNB Asset Management S.A.
6. März 2014, 11:50 Uhr, Saal 1

DNB Technologie-Team unterwegs in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz vom 26. bis 28. März 2014

Über DNB

DNB Asset Management S.A. ist ein führender skandinavischer Vermögensverwalter, der Produkte innerhalb der nordischen Anlageklassen und in ausgewählten Themenbereichen anbietet. Sie gehört zu 100 % der an der Osloer Börse notierten DNB Holding ASA, die zu den erfolgreichsten Finanzdienstleistern Skandinaviens zählt. DNB verfügt über ein kombiniertes Gesamtvermögen von 200 Milliarden EUR. Im Technologiebereich gehört DNB Asset Management zu den Pionieren und führenden Anbietern in Europa. Die konsequente, auf einer Bottom-up-Analyse basierende Investmentstrategie hat sich für die Anteilseigner des DNB Technology (ISIN: LU0302296495) bisher ausgezahlt: Auf Sicht von fünf Jahren liegt der Fonds mit einer durchschnittlichen jährlichen Performance von 27,49 % an der Spitze seiner Vergleichsgruppe. Im vergangenen Jahr konnte er ein Plus von 39,06 % verzeichnen - 13,31 % mehr als die Benchmark des Fonds erreicht hat. Der DNB TMT Absolute Return (ISIN: LU0547714526) strebt langfristig eine positive absolute Rendite unabhängig von den Marktbedingungen an, indem er Long- und Short-Positionen in den Sektoren Technologie, Medien und Telekommunikation eingeht. Beide Fonds werden von Anders Tandberg-Johansen gemeinsam mit den Co-Portfoliomanagern Sverre Bergland und Erling Thune verwaltet.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an:

Thomas Egger, b-public AG, Tel. +41 79 423 22 28, teg@b-public.ch
Mike Judith, DNB Asset Management S.A., Tel. +352 45 49 45 503, mike.judith@dnb.no

DNB Asset Management S.A.
13, rue Goethe
L-1637 Luxemburg
www.dnb.no/lu/de

Disclaimer: Die Informationen in diesem Dokument sind unverbindlich. Aussagen dieses Dokumentes sollten nicht als ein Angebot, eine Empfehlung oder eine Aufforderung verstanden werden, in UCITS Fonds, Hedgefonds, Wertpapiere oder andere von DNB Asset Management oder einer anderen Firma innerhalb der DNB Gruppe oder einem anderen Finanzinstitut angebotene Produkte zu investieren oder diese zu verkaufen.

Alle Informationen geben die aktuelle Einschätzung von DNB Asset Management wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. DNB Asset Management übernimmt keine Garantie für die Korrektheit und Vollständigkeit der Informationen. Diese Informationen berücksichtigen weder die individuellen Anlageziele noch die persönliche finanzielle Situation oder bestimmte Anforderungen eines Investors. DNB Asset Management übernimmt keine Verantwortung für Verluste bei Investitionen, die auf Grundlage dieser Informationen getätigt worden sind. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf unserer Website www.dnb.no/lu.



Ende der Finanznachricht


25.02.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


254208  25.02.2014


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

19:17 Uhr | 17.11.2017
AKTIEN IM FOKUS: Anleger setzen ...


18:15 Uhr | 17.11.2017
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: ...


18:12 Uhr | 17.11.2017
Aktien Europa Schluss: Verluste - ...


17:59 Uhr | 17.11.2017
Urteil zur Elbvertiefung fällt ...


17:55 Uhr | 17.11.2017
Aktien Frankfurt Schluss: Dax ...