WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

14:13 | 04.10.2011
Aktie des Bezahlsenders Sky Deutschland bricht ein

Frankfurt/Main (dapd). Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gegen exklusive Vermarktungsregeln für Fußballspiele im Fernsehen ist die Aktie des Bezahlsenders Sky Deutschland eingebrochen. Gegen 13.45 Uhr notierte das MDAX-Unternehmen mit einem Minus von 9,5 Prozent bei 1,60 Euro. Als Pay-TV-Sender lockt Sky seine Kunden mit der exklusiven Übertragung von Spielen der Fußball-Bundesliga, aber auch von internationalen Wettbewerben wie der UEFA Champions League.

Das Urteil der EuGH-Richter bedroht dieses Geschäftsmodell, weil demnach Fans das Recht haben, Spiele über den günstigsten Satelliten-Decoder zu sehen – auch wenn das exklusiven nationalen Vermarktungsverträgen widerspricht.

dapd


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

18:42 Uhr | 03.03.2021
US-Außenminister: Beziehung zu ...


18:41 Uhr | 03.03.2021
ROUNDUP: Bund und Länder ringen ...


18:35 Uhr | 03.03.2021
Aktien Europa Schluss: Eher ...


18:34 Uhr | 03.03.2021
Aktien Osteuropa Schluss: ...


18:29 Uhr | 03.03.2021
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: ...