WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

10:01 | 17.07.2010
Bahn-Chef Grube kritisiert Krisenmanagement seiner Mitarbeiter

Hamburg (ddp). Bahnvorstand Rüdiger Grube ist von den Problemen mit den Klimaanlagen in den ICE-2-Zügen offenbar völlig überrascht worden. Es habe entgegen anderslautenden Berichten vorher keine Probleme mit dem Bauteil gegeben, sagte Grube dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» nach einem Vorabbericht. Er persönlich sei «in diesen Tagen erstmalig überhaupt mit dem Thema konfrontiert worden – dafür umso heftiger».

Der Bahn-Chef zeigte sich zugleich mit dem Krisenmanagement seiner Mitarbeiter unzufrieden. «Es sind anscheinend Fehler gemacht worden. Die Staatsanwaltschaft und auch wir untersuchen diese Fälle derzeit ganz genau. Und die Wahrheit muss auf den Tisch», erklärte Grube. Für solche Krisenfälle gebe es bei der Bahn genaue Handlungsanweisungen: «Es gibt klare Richtlinien, wie das Zugpersonal in solchen Fällen reagieren muss. Den Wagen schnellstmöglich zum Stillstand bringen und versuchen, die Klimaanlage wieder in Gang zu kriegen. Fällt sie total aus, nicht weiterfahren, sondern einen Ersatzzug organisieren.»

Der sofort eingerichtete Krisenstab habe wegen der Probleme bei den Klimaanlagen umgehend ein Bündel an Sofortmaßnahmen beschlossen, sagte Grube. So habe man beispielsweise Getränkevorräte an Bord der Fernverkehrszüge massiv erhöht und zusätzliche Mitarbeiter an den Bahnhöfen und den Service Points für die Kundenbetreuung abgestellt. Zudem habe man das Technische Hilfswerk gebeten, «an zentralen Verkehrsknoten bereitzustehen um uns, wenn nötig, direkt zu helfen – auf Rechnung, versteht sich». Der Bahn-Chef versprach alles daran zu setzen, die Klimaprobleme in den ICE so schnell wie möglich zu beseitigen. «Wenn ich sagen würde, es fällt diesen Sommer nie wieder eine Klimaanlage aus, dann würde ich lügen. Aber ich kann Ihnen versichern, dass wir Tag und Nacht arbeiten werden, um die Probleme in den Griff zu kriegen.»

Bei Testfahrten habe sich gezeigt, dass es Möglichkeiten gebe, den begrenzten Temperatureinsatzbereich der Klimaanlagen weiter auszureizen, erklärte Grube. «Da gibt es möglicherweise technischen Spielraum, beispielsweise dass sich die Anlage erst später abschaltet.» Mangelhafte Wartung sei jedenfalls nicht Ursache für die Probleme: «Das können Sie ausschließen.»

ddp


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

11:59 Uhr | 23.11.2017
Studie: Dax-Konzerne trotz ...


11:59 Uhr | 23.11.2017
Bundesbank-Vorstand: Bitcoin ist ...


11:59 Uhr | 23.11.2017
Bundesbank-Vorstand: Bitcoin ist ...


11:57 Uhr | 23.11.2017
OTS: Euler Hermes Deutschland / ...


11:57 Uhr | 23.11.2017
OTS: Euler Hermes Deutschland / ...