WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

18:57 | 23.01.2011
Umfrage: Mehrheit der Deutschen fürchtet sich vor Inflation in 2011

Düsseldorf (dapd). 60 Prozent der Deutschen fürchten sich davor, dass die Geldentwertung 2011 wieder spürbar zunimmt. Als sichersten Inflationsschutz sehen dabei 37 Prozent den Erwerb von Immobilien, ergab eine am Sonntag vom “Handelsblatt” veröffentlichte Umfrage. Jeder Fünfte sehe Rohstoffe als sicheren Anlagehafen, neun Prozent setzten auf Aktien.

Um die Entwicklung der Inflationsgefahren zu verfolgen, wünscht sich den Angaben zufolge etwa jeder dritte Befragte ganz konkrete Warnhinweise von der eigenen Hausbank. Jeder vierte Befragte hält es zudem für wünschenswert, Handlungsempfehlungen vom Bankberater zu bekommen, wie sich das eigene Vermögen vor Inflationsverlusten schützen lässt. Jeder Fünfte hält eine grundlegende Finanzanalyse der eigenen Vermögenssituation für hilfreich, um mögliche Inflationsgefahren aufzudecken. Konkrete eigene Pläne, den Teuerungsrisiken zu entgehen, hat derzeit jedoch nur eine Minderheit.

Die repräsentative Umfrage nahmen die Kommunikationsagentur Faktenkontor und die Marktforscher Toluna unter 1.000 Bundesbürgern vor.

dapd


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:35 Uhr | 24.09.2018
WDH/IPO/'WSJ': Dell lotet ...


09:15 Uhr | 24.09.2018
Deutsche Anleihen starten kaum ...


09:11 Uhr | 24.09.2018
Aktien Frankfurt Eröffnung: ...


08:57 Uhr | 24.09.2018
ANALYSE-FLASH: Bernstein nimmt ...


08:56 Uhr | 24.09.2018
China legt Handelsgespräche mit ...