ROHSTOFF INTERNATIONAL

9:39 | 03.11.2017
General Cable gibt Ergebnisse des dritten Quartals bekannt

General Cable Corporation (NYSE: BGC) meldete heute die
Ergebnisse für das am 29. September 2017 beendete dritte Quartal. Für
dieses Quartal verzeichnete das Unternehmen einen Verlust je Aktie von
0,28 US-Dollar und ein ausgewiesenes Betriebsergebnis von 1 Mio.
US-Dollar, inklusive nicht-zahlungswirksamer Aufwendungen in Höhe von 27
Millionen US-Dollar, die vor allem auf den Verkauf von
Unternehmensteilen in China zurückzuführen sind. Das Unternehmen
erwirtschaftete in dem Quartal ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von
0,25 US-Dollar und ein bereinigtes Betriebsergebnis von 43 Millionen
US-Dollar. Eine Überleitung der ausgewiesenen Ergebnisse zu den
bereinigten Ergebnissen sowie zugehörige Offenlegungen sind auf Seite 2
dieser Pressemitteilung enthalten.

Michael T. McDonnell, President und CEO, erklärte: „Wir freuen uns über
die starken Ergebnisse des dritten Quartals. Unser Team arbeitet trotz
anhaltender schwieriger Branchendynamik weiterhin erfolgreich an der
Umsetzung unseres Strategieplans zur Förderung der Leistungsverbesserung
in unseren Kernsegmenten in Nordamerika, Europa und Lateinamerika.
Insgesamt bleibt unsere Leistung im zweiten Halbjahr weiterhin auf Kurs
und wir werden die zuvor veröffentlichten Ziele erreichen. Wir erwarten
die Übereinstimmung der Ergebnisse des zweiten Halbjahrs 2017 mit dem
ersten Halbjahr dieses Jahres und eine Steigerung um rund 30 % im
Vergleich mit der zweiten Jahreshälfte 2016.”
Zusammenfassung des dritten QuartalsDas ausgewiesene Betriebsergebnis in Höhe von 1 Mio. US-Dollar
wurde maßgeblich durch nicht-zahlungswirksame Aufwendungen in Höhe von
27 Mio. US-Dollar vor allem in Zusammenhang mit dem Verkauf von
Unternehmensteilen in China beeinflusstDas bereinigte Betriebsergebnis von 43 Mio. US-Dollar erhöhte
sich im Jahresvergleich um 11 Mio. US-Dollar, da
Umstrukturierungseinsparungen, günstige Metallpreisentwicklungen und
kontinuierliche Leistungsverbesserungen in Lateinamerika die
Auswirkungen verringerter Untersee-Projektaktivitäten mehr als
ausgleichen konntenDas Desinvestitionsprogramm steht nach dem Verkauf von
Unternehmensteilen in China mit Gesamterlösen in Höhe von 220 Mio.
US-Dollar vor dem Abschluss und liegt im Plan den zuvor
veröffentlichen Bereich zwischen 250 und 300 Mio. US-Dollar zu
erreichenBeachtliche Liquidität in Höhe von 363 Mio. US-Dollar bleibt
durch die vermögenswertbasierte Kreditfazilität des Unternehmens in
Höhe von 700 Mio. US-Dollar sowie 72 Mio. US-Dollar an Zahlungsmitteln
und Zahlungsmitteläquivalenten erhaltenAuswirkung der höheren Metallpreise implizierte einen Vorteil
von 6 Mio. US-Dollar im Vergleich mit einer negativen Auswirkung in
Höhe von 2 Mio. US-Dollar im VorjahreszeitraumDie Geschäftsleitung führt ihre bereits angekündigte Überprüfung
strategischer Alternativen fort, um den Shareholder-Value zu
maximieren. Hierzu gehört auch der mögliche Verkauf des Unternehmens.Nachfrage im dritten Quartal, unterteilt nach
SegmentenNordamerika – Das Stückvolumen verzeichnete
im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 12 % in erster Linie aufgrund
der stärkeren Nachfrage nach Freileitungen und Industrie-, Bau- und
Spezial-Produkten (ICS).
Europa – Das Stückvolumen veränderte sich
im Vergleich zum Vorjahr kaum, da eine stärkere Nachfrage nach
Stromversorgungsprodukten, darunter landbasierte Turnkey-Projekte, dazu
beitrug, die Abschwächung im See-Turnkey-Projekt-Bereich und die
anhaltend schwache Nachfrage nach Industrie- und Bauprojekten in der
gesamten Region auszugleichen.
Lateinamerika – Das Stückvolumen
verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 11 % aufgrund der
Auslieferung von Freileitungen in Brasilien. Die Region ist weiterhin
durch uneinheitliche Ausgaben für Bau- und elektrische
Infrastruktur-Projekte gekennzeichnet.
Nettoverschuldung
Zum Ende des dritten Quartals 2017 und des viertes Quartals 2016 belief
sich die Gesamtverschuldung auf 1.091 Mio. US-Dollar bzw. 939 Mio.
US-Dollar und die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 72
Mio. US-Dollar bzw. 101 Mio. US-Dollar. Der Anstieg der
Nettoverschuldung war im Wesentlichen auf die Investition in
Umlaufvermögen sowie teilweise auf die steigenden Metallpreise und die
Zahlungen von 52 Mio. US-Dollar im Rahmen der Beilegung unserer
FCPA-Angelegenheit im Verlauf des ersten Halbjahres 2017 zurückzuführen.
Nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen
Das bereinigte Betriebsergebnis (definiert als Betriebsergebnis vor
außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und
bestimmten sonstigen Posten), das bereinigte Ergebnis je Aktie
(definiert als verwässertes Ergebnis je Aktie vor außerordentlichen,
einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und bestimmten sonstigen
Posten) und die Nettoverschuldung (definiert als langfristige
Verschuldung zuzüglich kurzfristige Anteile an langfristigen
Verbindlichkeiten ohne Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente)
sind laut den Bestimmungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde
(SEC) „nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen”. Hier werden außerdem auch
die metallpreisbereinigten Umsätze und die metallpreisbereinigte
Umsatzrendite auf Segmentbasis, ebenfalls nicht GAAP-konforme
Finanzkennzahlen, angegeben. Siehe „Segmentangaben”.

Bei diesen vom Unternehmen definierten, nicht GAAP-konformen
Finanzkennzahlen werden bestimmte Posten aus den ausgewiesenen
Ergebnissen ausgeblendet, da sie nach Ansicht der Geschäftsleitung nicht
indikativ für die laufende Performance des Unternehmens sind. Die nicht
GAAP-konformen Kennzahlen sollen nach Ansicht der Geschäftsleitung die
Analyse der Leistungsfähigkeit des Unternehmens erleichtern und werden
auch von der Geschäftsführung zur Prüfung der zugrunde liegenden
Geschäftsentwicklung herangezogen. Die Berechnung dieser nicht
GAAP-konformen Kennzahlen kann von ähnlichen Kennzahlen anderer
Unternehmen abweichen und diese Kennzahlen sollten ausschließlich in
Verbindung mit den GAAP-konformen Ergebnissen des Unternehmens verwendet
werden. Historische bereinigte Betriebsergebnisse nach Segment werden in
der Anlegerpräsentation des dritten Quartals 2017 offengelegt, die auf
der Website des Unternehmens verfügbar ist.

Es folgt die Überleitung des GAAP-konformen Betriebsergebnisses
(-verlustes) und des verwässerten Gewinns (Verlustes) je Aktie zum
bereinigten Betriebsergebnis bzw. Gewinn je Aktie:

 
3. Quartal 2017 im Vergleich mit 3. Quartal 2016

 
3. Quartal

2017
 

 
2016

Betriebs-

 

Betriebs-

 

In Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie

einkommen

 

EjA

einkommen

 

EjA

Ausgewiesen

$ 0,8

$ (0,28)

$ 4,7

$ (0,29)

Anpassungen zur Überleitung des Betriebsergebnisses/EjA

Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen(1)

0,01

0,01

Marktwert (-gewinne)/-verluste von Derivatinstrumenten(2)

(0,18)

(0,01)

Kosten für Umstrukturierung und Veräußerung(3)

7,7

0,09

24,1

0,29

Rechts- und Prüfungskosten(4)

0,4

0,8

0,01

(Gewinn) Verlust aus Veräußerung von Vermögenswerten(5)

6,3

0,12

(6,4)

(0,08)

Projektabrechnung(6)

3,5

0,04

Asien-Pazifik und Afrika (Ertrag)/Verlust (7)

24,3

 

0,45

8,9

 

0,14

Summe Anpassungen

42,2

 

0,53

27,4

 

0,36

Bereinigt

$ 43,0

 

$ 0,25

$ 32,1

 

$ 0,07

 

HINWEIS: In den obigen Tabellen spiegeln sich EjA-Berichtigungen auf
Grundlage des effektiven Steuersatzes des Unternehmens für das volle
Jahr wider. Dieser beträgt 40% im Jahr 2017 und 50% im Jahr 2016.

(1)

 

Die Anpassung des Unternehmens für zahlungsunwirksame
Zinsaufwendungen spiegelt den Zuwachs der Eigenkapitalkomponente der
2029 Wandelanleihen wider, was in der Erfolgsrechnung als
Zinsaufwand ausgewiesen wird.

(2)

Marktwert(-gewinne) und -verluste von Derivatinstrumenten zeigt die
aktuellen Berichtszeitraumveränderungen des beizulegenden Zeitwerts
von Rohstoff-Instrumenten, die als wirtschaftliche Absicherungen
vorgesehen sind. Das Unternehmen bereinigt die Veränderungen in den
beizulegenden Werten dieser Rohstoff-Instrumente, da die Ergebnisse
im Zusammenhang mit den zugrunde liegenden Verträgen nicht im
gleichen Zeitraum erfasst wurden.

(3)

Kosten für Umstrukturierung und Veräußerung im Zusammenhang mit der
angekündigten Umstrukturierung und den Veräußerungsprogrammen des
Unternehmens. Darunter fallen u.a. Abfindungszahlungen,
Abschreibungen von Vermögensgegenständen, beschleunigte
Abschreibung, Abschreibungen auf Betriebskapital,
Geräte-Standortwechsel, Vertragskündigungen, Beratungskosten und
Rechtskosten als Folge der Programme. Das Unternehmen bereinigt
diese Kosten, da die Geschäftsleitung davon ausgeht, dass diese
Kosten nach dem Abschluss der Umstrukturierung und der
Veräußerungsprogramme nicht weiter auftreten werden.

(4)

Rechts- und Prüfungskosten betreffen Kosten für externe
Rechtsberater und juristische Wirtschaftsprüfungsunternehmen in
Verbindung mit der Anpassung unserer Jahresabschlüsse und den
Untersuchungen in Bezug auf den „Foreign Corrupt Practices Act”. Das
Unternehmen bereinigt diese Kosten, da die Geschäftsleitung davon
ausgeht, dass diese Kosten nach dem Abschluss dieser Untersuchungen,
die nicht als Teil des normalen Geschäftsablaufs zu betrachten sind,
nicht weiter auftreten werden.

(5)

Gewinne und Verluste aus Veräußerung von Vermögenswerten sind das
Ergebnis der Veräußerung bestimmter Geschäftsbereiche von General
Cable. Das Unternehmen bereinigt diese Gewinne und Verluste, da die
Geschäftsleitung davon ausgeht, dass die Gewinne und Verluste
einmaliger Natur und nicht Teil der laufenden Geschäftstätigkeiten
sind.

(6)

Projektabrechnungen ergeben Verluste aufgrund von
Ausgleichsansprüchen in Zusammenhang mit dem deutschen
Tiefseestromkabel-Geschäft. Das Unternehmen bereinigt diese
Abrechnung, da die Geschäftsleitung davon ausgeht, dass es sich
hierbei um eine einmalige Ausgabe handelt, die nicht Teil der
laufenden Geschäftstätigkeiten darstellt.

(7)

Die Anpassung lässt die Auswirkungen von Aktivitäten im Segment
Afrika und Asien-Pazifik unberücksichtigt, da diese im neuen
strategischen Fahrplan des Unternehmens nicht als „Kerngeschäft”
betrachtet werden. Das Unternehmen ist dabei, diese Aktivitäten zu
veräußern oder einzustellen, die voraussichtlich nicht weiter zu den
laufenden Geschäftstätigkeiten gehören werden. Für
Rechnungslegungszwecke erfüllen die fortgesetzten
Geschäftstätigkeiten in Afrika und im Asien-Pazifik-Raum derzeit
jedoch nicht die Anforderungen der Auflistung als eingestellte
Geschäftstätigkeiten. Das dritte Quartal 2017 spiegelt hauptsächlich
den Verlust des Chinageschäfts des Unternehmens in Höhe von 19,9
Mio. US-Dollar wider.

 
Über General Cable
General Cable (NYSE:BGC) mit Hauptsitz in Highland Heights, Kentucky
(USA), ist ein globaler Branchenführer in der Entwicklung, Gestaltung,
Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb von Aluminium-, Kupfer- und
Glasfaserleitungen und -kabeln für die Bereiche Energieversorgung,
Kommunikation, Industrie, Bauwesen und Spezialprodukte. General Cable
ist einer der weltweit größten Draht- und Kabelhersteller und besitzt
Fertigungsstandorte in seinen geographischen Kernmärkten. Das
Unternehmen unterhält Verkaufsniederlassungen und Vertriebszentralen
weltweit. Weitere Informationen über General Cable finden Sie auf der
Website des Unternehmens unter www.generalcable.com.
Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung, einschließlich, ohne
Einschränkung, Aussagen über zukünftige finanzielle Ergebnisse und
Leistung, Pläne und Ziele, Investitionen, Verständnis des Wettbewerbs,
geplante Finanzierungsquellen, potenzielle gesetzliche Haftung,
vorgeschlagene Gesetzgebung und regulatorische Maßnahmen und unsere
Management-Überzeugungen Erwartungen oder Meinungen sind
zukunftsgerichtete Aussagen, und als solche wollen wir den „sicheren
Hafen” nutzen, den solche Aussagen im Rahmen des Private Securities
Litigation Reform Act von 1995 gewähren. Zukunftsgerichtete Aussagen
sind diejenigen, die zukünftige Ereignisse oder Trends voraussagen und
beschreiben und die sich nicht nur auf historische Angelegenheiten
beziehen. Sie können in der Regel zukunftsgerichtete Aussagen als
Aussagen bezeichnen, welche die Worte „glauben”, „erwarten”, „können”,
„antizipieren”, „beabsichtigen”, „schätzen”, „projektieren”, „planen”,
„annehmen”, „streben nach” oder andere ähnliche Ausdrücke oder das
Negative dieser Ausdrücke, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten
Aussagen diese identifizierenden Wörter enthalten.

Aktuelle Ergebnisse können erheblich von denen abweichen, die in
zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund von Faktoren, Risiken und
Unsicherheiten über viele von denen, die wir keine Kontrolle haben,
diskutiert werden. Zu diesen Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten
gehören unter anderem: (1) allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen,
insbesondere in den Bereichen Bau, Energie und Informationstechnologie;
(2) die Volatilität des Rohstoffpreises, insbesondere Kupfer und
Aluminium; (3) die angekündigte Überprüfung der strategischen
Alternativen, einschließlich eines potenziellen Verkaufs der
Gesellschaft, und die Entscheidung, eine strategische Alternative zu
tätigen oder nicht zu tätigen, könnte zu Betriebsstörungen führen; (4)
unsere Fähigkeit, neue Geschäfts- oder strategische Beziehungen oder
Transaktionen aufrechtzuerhalten oder zu verhandeln und zu vollziehen;
(5) Wertminderungsaufwendungen für unsere langlebigen Vermögenswerte;
(6) unsere Fähigkeit, unseren Plan auszuführen, all unsere
asiatisch-pazifischen und afrikanischen Geschäftstätigkeiten aufzugeben;
(7) unsere Fähigkeit, alle unsere erwarteten Kosteneinsparungen im
Zusammenhang mit unserem zuvor angekündigten globalen
Umstrukturierungsplan zu erreichen; (8) unsere Fähigkeit, in
Produktentwicklung zu investieren, um das Design und die Leistung
unserer Produkte zu verbessern; (9) wirtschaftliche, politische und
sonstige Risiken der Erhaltung von Anlagen und Verkauf von Produkten im
Ausland; (10) inländischer und lokaler Länderpreiswettbewerb; (11)
unsere Fähigkeit, Akquisitionen erfolgreich zu integrieren und zu
identifizieren; (12) die Auswirkungen der Technologie; (13) unsere
Fähigkeit, Beziehungen zu unseren Zulieferern und Einzelhändlern
aufrechtzuerhalten; (14) die Änderungen der Steuersätze und die
Einstellung gegenüber neuen Steuergesetzen; (15) unsere Fähigkeit, sich
an aktuelle und sich ändernde Industriestandards anzupassen; (16) unsere
Fähigkeit, große Kundenverträge auszuführen; (17) unsere Fähigkeit,
Beziehungen zu den wichtigsten Lieferanten aufrechtzuerhalten; (18) die
Auswirkungen von Schwankungen der Fremdwährungssätze; (19) die
Einhaltung von ausländischen und US-Gesetzen und Vorschriften,
einschließlich des Foreign Corrupt Practices Act; (20) unsere Fähigkeit,
Verlängerungen von Arbeitsverträgen auszuhandeln; (21) unsere Fähigkeit,
unsere ungebundenen Kreditorenbestätigungsvereinbarungen fortzusetzen;
(22) unser Engagement gegenüber dem Kontrahentenrisiko in unseren
Absicherungsregelungen; (23) unsere Fähigkeit, Zielrenditen für
Investitionen im Rahmen unserer leistungsorientierten Pläne zu erzielen;
(24) mögliche künftige Umwelthaftungen und Asbeststreitigkeiten; (25)
unsere Fähigkeit, wichtige Mitarbeiter anzuziehen und zu halten; (26)
unsere Fähigkeit, Zahlungen auf unsere Verschuldung zu leisten; (27)
unsere Fähigkeit, in unseren bestehenden oder zukünftigen
Finanzierungsvereinbarungen Bündnisse einzuhalten; (28) Senkung einer
oder mehrerer Schuldenbewertungen; (29) unsere Fähigkeit, eine
angemessene Liquidität aufrechtzuerhalten; (30) unsere Fähigkeit,
effektive Offenlegungskontrollen und -verfahren und interne Kontrolle
über die Finanzberichterstattung aufrechtzuerhalten; (31) der Börsenkurs
unserer Stammaktien; und (32) andere wesentliche Faktoren.

Eine ausführlichere Erörterung einiger dieser Risiken entnehmen Sie
bitte Punkt 1A des am 24. Februar 2017 auf Formular 10-K bei der
US-Aufsichtsbehörde SEC eingereichten Jahresberichts des Unternehmens
für das Jahr 2016 und späteren Einreichungen bei dieser Behörde.

Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die Ansichten und Annahmen des
Managements zum Zeitpunkt der Pressemitteilung in Bezug auf zukünftige
Ereignisse wider. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verantwortung und
schließt jegliche Verantwortung aus, soweit dies nach den geltenden
Wertpapiergesetzen erforderlich ist, um zukunftsgerichtete Aussagen
aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer
Faktoren zu aktualisieren. Die Einbeziehung jeglicher Aussage in dieser
Pressemitteilung stellt keine Anerkenntnis dar, weder durch die
Gesellschaft noch durch eine andere Person, dass die in dieser Erklärung
beschriebenen Ereignisse oder Umstände wesentlich sind.
TABELLEN

 

GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTENKonsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)(ungeprüft)

 

 

 

 

Drei Bilanzmonate zum
Neun Bilanzmonate zum

29. September
30. September
29. September
30. September

2017
2016
2017
2016
Umsatzerlös, netto

$

994,0

$

924,5

$

2.855,3

$

2.948,4

Umsatzkosten

 

884,8

 

 

821,6

 

 

2.526,6

 

 

2.615,4

 

Bruttogewinn

109,2

102,9

328,7

333,0

 

Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten

108,4

86,1

326,9

238,0

Wertminderungsbelastung, Goodwill

7,4

9,0

Wertminderungsbelastung, immaterielle Vermögenswerte

 

 

 

4,7

 

 

 

 

7,5

 

Betriebsergebnis (Verlust)

0,8

4,7

1,8

78,5

Sonstige Erträge (Aufwendungen)

10,7

(2,1

)

17,9

4,7

Zinsertrag (-aufwendungen)

Zinsaufwendungen

(19,2

)

(22,5

)

(59,3

)

(67,2

)

Zinsertrag

 

0,3

 

 

0,2

 

 

1,4

 

 

1,2

 

 

(18,9

)

 

(22,3

)

 

(57,9

)

 

(66,0

)

 

Ergebnis (Verlust) vor Ertragssteuern

(7,4

)

(19,7

)

(38,2

)

17,2

Ertragssteuerrückstellungen

(6,8

)

5,7

(32,3

)

(7,7

)

Beteiligung an Nettoerträgen aus verbundenen Unternehmen

 

 

 

0,3

 

 

 

 

0,7

 

Nettoertrag (-verlust), einschl. Minderheitenanteile

(14,2

)

(13,7

)

(70,5

)

10,2

Abzgl.: auf Minderheitenanteile entfallender Nettoertrag

 

 

 

0,6

 

 

2,1

 

 

(0,6

)

Auf die Stammaktionäre entfallender Nettoertrag (-verlust)

$

(14,2

)

$

(14,3

)

$

(72,6

)

$

10,8

 
Gewinn (Verlust) je Aktie Auf die Stammaktionäre entfallender
Nettoertrag (-verlust) je Stammaktie

Ertrag (Verlust) je Stammaktie unverwässert

$

(0,28

)

$

(0,29

)

$

(1,45

)

$

0,22

 

Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien unverwässert

 

50,0

 

 

49,6

 

 

49,9

 

 

49,5

 

Ergebnis (Verlust) je Stammaktie unter Annahme von Verwässerung

$

(0,28

)

$

(0,29

)

$

(1,45

)

$

0,21

 

Gewichteter Durchschnitt Stammaktien unter Annahme von Verwässerung

 

50,0

 

 

49,6

 

 

49,9

 

 

51,7

 

 

 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTENKonsolidierte Gewinn- und VerlustrechnungSegmentangaben(in Millionen )(ungeprüft)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei Bilanzmonate zum

Neun Bilanzmonate zum

29. September
 
30. September
29. September
 
30. September

2017
2016

2017
2016Umsatzerlös (ausgewiesen)

Nordamerika

$

578,2

$

496,1

$

1.681,4

$

1.565,2

Europa

223,8

212,1

619,1

663,5

Lateinamerika

185,6

158,0

491,5

481,2

Afrika/Asien-Pazifik

 

6,4

 

 

58,3

 

 

63,3

 

 

238,5

 
Gesamt

$

994,0

 

$

924,5

 

$

2.855,3

 

$

2.948,4

 

 
Umsatzerlös (metallpreisbereinigt) (1)

Nordamerika

$

578,2

$

552,3

$

1.681,4

$

1.705,8

Europa

223,8

229,2

619,1

706,2

Lateinamerika

185,6

186,4

491,5

550,2

Afrika/Asien-Pazifik

 

6,4

 

 

68,0

 

 

63,3

 

 

268,3

 
Gesamt

$

994,0

 

$

1.035,9

 

$

2.855,3

 

$

3.230,5

 

 
Umgesetzte Metallmenge

Nordamerika

152,5

136,2

441,4

415,5

Europa

37,7

37,3

112,3

116,3

Lateinamerika

64,3

57,8

173,2

176,8

Afrika/Asien-Pazifik

 

0,8

 

 

16,7

 

 

14,5

 

 

72,3

 
Gesamt

 

255,3

 

 

248,0

 

 

741,4

 

 

780,9

 

 
Betriebsergebnis (-verlust)

Nordamerika

$

19,0

$

10,0

$

64,7

$

101,5

Europa

0,1

10,8

(6,0

)

17,0

Lateinamerika

6,0

(7,1

)

12,9

(10,4

)

Afrika/Asien-Pazifik

 

(24,3

)

 

(9,0

)

 

(69,8

)

 

(29,6

)
Gesamt

$

0,8

 

$

4,7

 

$

1,8

 

$

78,5

 

 
Bereinigter Betriebsertrag (-verlust)(2)

Nordamerika

$

33,5

$

33,2

$

106,7

$

104,8

Europa

3,5

5,2

0,1

25,1

Lateinamerika

 

6,0

 

 

(6,3

)

 

13,1

 

 

(7,2

)
Gesamt

$

43,0

 

$

32,1

 

$

119,9

 

$

122,7

 

 
Metallpreisbereinigte Umsatzrendite(3)

Nordamerika

5,8

%

6,0

%

6,3

%

6,1

%

Europa

1,6

%

2,3

%

0,0

%

3,6

%

Lateinamerika

3,2

%

-3,4

%

2,7

%

-1,3

%
Gesamt

4,4

%

3,3

%

4,3

%

4,1

%

 
Kapitalaufwendungen

Nordamerika

$

10,2

$

13,7

$

43,5

$

30,2

Europa

6,0

4,2

23,0

13,1

Lateinamerika

2,3

3,2

5,2

9,8

Afrika/Asien-Pazifik

 

 

 

0,3

 

 

0,2

 

 

0,4

 
Gesamt

$

18,5

 

$

21,4

 

$

71,9

 

$

53,5

 

 
Abschreibungen u. Wertminderungen

Nordamerika

$

8,3

$

10,2

$

26,6

$

32,1

Europa

5,8

5,6

16,8

17,0

Lateinamerika

4,1

4,3

12,3

12,7

Afrika/Asien-Pazifik

 

0,2

 

 

3,4

 

 

1,1

 

 

4,5

 
Gesamt

$

18,4

 

$

23,5

 

$

56,8

 

$

66,3

 

 
Umsatzerlöse nach Hauptproduktlinien

Stromversorgung

$

334,5

$

329,6

$

988,2

$

1.054,1

Strominfrastruktur

254,3

222,7

732,3

761,1

Bau

230,1

203,6

627,2

603,7

Kommunikation

126,8

115,9

375,2

360,7

Drahtwalzprodukte

 

48,3

 

 

52,7

 

 

 

132,4

 

 

168,8

 
Gesamt

$

994,0

 

$

924,5

 

 

$

2.855,3

 

$

2.948,4

 

 
(1) Der metallpreisbereinigte Umsatzerlös, eine nicht
GAAP-konforme Finanzkennzahl, wird zum Vergleich von Umsatzerlösen
für verschiedene Zeiträume ohne die Einflüsse von
Metallpreiseffekten angegeben.
 
(2) Der bereinigte Betriebsertrag (-verlust) ist eine nicht
GAAP-konforme Finanzkennzahl. Das Unternehmen weist den bereinigten
Betriebsertrag (-verlust) nach Segmenten aus, um die Analyse von
Betriebsergebnissen einzelner Geschäftsbereiche zu erleichtern, und
zieht diese Finanzkennzahlen auch selbst zur Überwachung der
zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung heran. Eine Überleitung des
ausgewiesenen Betriebsertrags (-verlusts) nach Segmenten zum
bereinigten Betriebsertrag (-verlust) nach Segmenten befindet sich
im Anhang der Anlegerpräsentation für das dritte Quartal 2017, die
auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.
 
(3) Die von Metallpreiseffekten bereinigte Umsatzrendite wird
anhand des bereinigten Betriebsertrags (-verlusts) berechnet.
 
GENERAL CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTENKonsolidierte Bilanzdaten(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
 
Aktiva
 
29. September2017
 
31. Dezember2016

 

Umlaufvermögen:

(ungeprüft)

 

Barmittel und Bargegenwerte

$

72,2

$

101,1

Forderungen abzgl. Wertberichtigung von 18,6 Mio. Dollar am 29.
September 2017 und 20,2 Mio. Dollar am 31. Dezember 2016

766,9

664,5

Warenbestände

733,2

768,2

Aktive Rechnungsabgrenzungsposten und sonstige

 

77,4

 

 

65,4

 

 

Summe Umlaufvermögen

1.649,7

1.599,2

Sachanlagen, Anlage (Ausrüstung), netto

530,4

529,3

Latente Ertragssteuern

9,3

20,4

Goodwill

11,1

12,0

Immaterielle Vermögenswerte, netto

24,4

28,3

Nicht im Konsolidierungsumfang einbegriffene verbundene Unternehmen

0,2

9,0

Sonstige langfristige Vermögenswerte

 

59,4

 

 

43,4

 

Summe Aktiva

$

2.284,5

 

$

2.241,6

 
Passiva und Eigenkapital

 

Kurzfristige Verbindlichkeiten

Kreditoren

$

448,4

$

414,0

Rückstellungen

328,1

419,6

Kurzfristig fälliger Anteil langfristiger Darlehen

 

54,8

 

 

67,5

 

Summe kurzfristige Verbindlichkeiten

831,3

901,1

Langfristige Darlehen

1.036,2

871,1

Latente Ertragssteuern

125,9

126,7

Sonstige Verbindlichkeiten

 

168,1

 

 

173,8

 

Summe Verbindlichkeiten

 

2.161,5

 

 

2.072,7

 

Haftungsverhältnisse und Eventualverbindlichkeiten

Summe Eigenkapital:

Stammaktien mit 0,01 USD Nennwert, ausgegebene und im Umlauf
befindliche Aktien:

29. September 2017 – 49.780.438 (ohne 9.029.528 Aktien im
Eigenbesitz)

31. Dezember 2016 – 49.390.850 (ohne 9.419.116 Aktien im Eigenbesitz)

0,6

0,6

Zusätzliche Kapitalrücklagen

709,8

711,0

Aktien im Eigenbesitz

(163,1

)

(169,9

)

Bilanzverlust

(201,4

)

(102,2

)

Kumulative sonstige Verluste

 

(225,7

)

 

(286,4

)

Gesamteigenkapital der Aktionäre des Unternehmens

120,2

153,1

Minderheitsanteil

 

2,8

 

 

15,8

 

Summe Eigenkapital

 

123,0

 

 

168,9

 

Summe Passiva und Eigenkapital

$

2.284,5

 

$

2.241,6

 

 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist
die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur
besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im
Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb
Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20171103005287/de/


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

23:15 Uhr | 20.11.2017
ROUNDUP: AT&T wehrt sich gegen ...


22:32 Uhr | 20.11.2017
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


21:35 Uhr | 20.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:14 Uhr | 20.11.2017
US-Anleihen mit moderaten Abgaben


20:57 Uhr | 20.11.2017
OTS: Börsen-Zeitung / ...