ROHSTOFF NEWS

13:08 | 06.04.2020
Brentölpreis kann sich behaupten – OPEC+-Videokonferenz verschoben

Brent kann seine starken Gewinne von Ende letzter Woche behaupten und handelt am Morgen bei rund 34 USD je Barrel.
US-Präsident Trump hatte eine freiwillige Produktionskürzung der OPEC+ um 10 bis 15 Mio. Barrel täglich angekündigt. Eine solche wird es definitiv nicht geben. Falls es zu einer Kürzung kommt, handelt es sich um eine koordinierte Senkung seitens der OPEC+ um bis zu 6 Mio. Barrel täglich. Saudi-Arabien soll seine Produktion um 3 Mio., die übrigen Golfstaaten um 1,5 Mio. und Russland ebenfalls um 1,5 Mio. Barrel senken, basierend auf dem heutigen Produktionsniveau. Letzteres dürfte mehr als 3 Mio. Barrel höher liegen als vor einem Monat. Russland und die OPEC fordern von den USA und anderen Ländern ebenfalls Produktionskürzungen. Für heute war eine Videokonferenz der OPEC+ angesetzt, diese wurde auf Donnerstag verschoben. US-Präsident Trump hat bereits Strafzölle auf Rohölimporte aus Saudi-Arabien und Russland angedroht, sollte keine Einigung auf Produktionskürzungen erfolgen. Im Hinblick auf eine Überversorgung von über 20 Mio. Barrel täglich wird auch eine Senkung um 6,5 Mio. Barrel wenig Auswirkung zeigen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

08:47 Uhr | 26.05.2020
Studie: Rentner leben am ...


08:46 Uhr | 26.05.2020
ROUNDUP/GfK: Konsumklima für ...


08:46 Uhr | 26.05.2020
KORREKTUR: Konsumklima nach ...


08:45 Uhr | 26.05.2020
Aktien Asien: Deutliche Gewinne


08:44 Uhr | 26.05.2020
AKTIE IM FOKUS: Wirecard ...