ROHSTOFF NEWS

15:18 | 26.04.2016
Industriemetalle: Korrekturbewegung setzt sich fort

Der LME-Industriemetallindex gab gestern um 0,6% nach, heute Morgen setzt sich die Preiskorrektur fort, wobei alle Metalle bei Handelsbeginn abgeben mussten. Die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer scheint geringer, das zeigen auch die fallenden Aktienmärkte in Asien. Im Falle enttäuschender US-Konjunkturdaten heute könnten die Metallpreise weiter fallen.
Heute beginnen die Frühjahrstagungen der International Study Groups. Hier stellen die jeweiligen Verbände neue Prognosen für die Angebots-Nachfrage-Situation an den globalen Nickel-, Blei- und Zinkmärkten vor.
Stahl
Eurofer, der Verband der europäischen Stahlproduzenten, hatte in der vergangen Woche seine Prognose für die europäische Stahlnachfrage nochmals gesenkt. Er erwartet ein diesjähriges Nachfragewachstum von 1,1% ggü. Vj.. Dabei sieht Eurofer für Europas Stahlhersteller die Gefahr von schwindenden Marktanteilen im Zuge der hohen Importe (besonders aus China). Im Hinblick auf das hohe Überangebot dürfte der letzte starke Preisanstieg nicht gerechtfertigt sein.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

21:35 Uhr | 24.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:32 Uhr | 24.11.2017
Schulz: Gespräch am Donnerstag - ...


21:16 Uhr | 24.11.2017
Devisen: Eurokurs bleibt über ...


20:37 Uhr | 24.11.2017
OTS: Börsen-Zeitung / ...


19:53 Uhr | 24.11.2017
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...