ROHSTOFF NEWS

15:03 | 30.07.2021
Knappheit am Ölmarkt ist nicht zu befürchten

Heute Morgen geht der Brentölpreis auf 75,5 USD je Barrel zurück. Ab Montag gilt als nächstfälliger Terminkontrakt der Oktober-Kontrakt, er liegt um etwa 1 USD niedriger als der heute auslaufende September-Kontrakt. Die Besorgnis hinsichtlich der Neuinfektionen der Delta-Variante des Corona-Virus scheint geringer zu werden, wohl aufgrund der voranschreitenden Impfkampagnen. Auch gehen die Prognosen überwiegend von einem robusten Nachfrageanstieg im 2. Halbjahr aus. Die OPEC-Produktion könnte im Juli über den vereinbarten rund 700 Tsd. Barrel pro Tag liegen. Angola und Nigeria produzierten im Mai und Juni deutlich unter der im Kürzungsabkommen erlaubten Menge. Sollten beide Länder auf das erlaubte Niveau zurückgekehrt sein, könnten dadurch 300-400 Tsd. Barrel pro Tag hinzukommen. Ab Sonntag wird das Ölangebot der OPEC+ wie vereinbart um weitere 400 Tsd. Barrel pro Tag erhöht.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...