ROHSTOFF NEWS

15:16 | 24.03.2020
MARS-Prognosen für diesjährige EU-Weizenerträge

Nach Einschätzung der Prognoseeinheit MARS der EU-Kommission wird der durchschnittliche EU-Weichweizenertrag 2020/21 bei 5,9 Tonnen je Hektar (- gut 2% ggü. Vj.) liegen. In Deutschland (zweitgrößter EU-Weichweizenproduzent) sollen die Erträge höher als im Vorjahr und im 5-Jahresdurchschnitt sein. In Frankreich (größter EU-Weichweizenproduzent) dürften die Erträge geringer sein als im Vorjahr, aber noch deutlich über dem 5-Jahresdurchschnitt. Insgesamt bestätigt MARS einen ungewöhnlich milden Verlauf des Winters und des bisherigen Frühjahrs. Dies gilt besonders für Nord- und Osteuropa. Entsprechend wirkte sich dies in vielen Ländern auf die Pflanzenentwicklung aus. Der Pflanzenzustand wird insgesamt als gut bewertet. In mehreren EU-Ländern, auch in Frankreich und Deutschland, gab es allerdings übermäßig Regen, so kam es vermehrt zur Ausschwemmung von Bodennährstoffen. Dazu lässt dies mit fortschreitendem Frühjahr starken Krankheits- und Schädlingsbefall erwarten. Für die Ukraine geht MARS von hohen Erträgen aus. Auch der Pflanzenzustand in Russland wird als insgesamt gut eingestuft.
Bei Raps sollen die EU-Erträge im Durchschnitt höher sein als im Vorjahr, welches enttäuschend war. In Deutschland dürften die Erträge leicht überdurchschnittlich ausfallen, in Frankreich leicht unterdurchschnittlich.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

14:41 Uhr | 08.07.2020
ROUNDUP: 'Daimler kann mehr' - ...


14:39 Uhr | 08.07.2020
Forschungsministerium baut ...


14:39 Uhr | 08.07.2020
Proteste gegen Jobabbau bei Airbus ...


14:37 Uhr | 08.07.2020
AKTIE IM FOKUS: Aixtron setzten ...


14:33 Uhr | 08.07.2020
Aktien New York Ausblick: ...