ROHSTOFF NEWS

15:38 | 01.12.2020
Schätzung für den Überschuss am Kakaomarkt in 2019/20 mehr als halbiert

Die Internationale Kakaoorganisation ICCO hat ihre Schätzung für den Überschuss am Kakaomarkt in der abgelaufenen Saison 2019/20 von 42 Tsd. Tonnen auf 19 Tsd. Tonnen gesenkt. Beim Überschuss war die Corona-Krise ein wesentlicher Faktor, die Nachfrage ging um 3,2% zurück. Das Angebot war 2019/20 um 1,8% rückläufig, hauptsächlich auf die schlechte Witterung in den größten Anbauländern zurückzuführen. Seit Oktober läuft die Saison 2020/21, hierzu gibt es seitens der ICCO keine Angaben. Thema am Kakaomarkt ist derzeit der Streit um das sog. LID, das in der Elfenbeinküste und Ghana (als Hilfe für die Anbauer) als Aufschlag auf den Börsenpreis erhoben wird. Ein großes Schokoladeunternehmen ließ sich Kakao über die Börse in New York ausliefern. Nun erheben die beiden Länder den Vorwurf gegen die Schokoladenindustrie, das LID zu umgehen. Sie setzen erste Programme aus, mit denen den Unternehmen bisher die Nachhaltigkeit ihrer Produkte bestätigt wurde. Ein weiteres Thema ist, dass die Anlieferungen in Ghana im Vorjahresvergleich nochmals im Minus liegen. In der Elfenbeinküste liegt die bisher angelieferte Menge um 12% über dem Vorjahr. Dennoch gibt es Befürchtungen, dass wegen unterdurchschnittlicher Niederschläge früh in 2021 die Erntemenge stark nachlassen könnte. In New York liegt der Kakaopreis derzeit bei rund 2.750 USD je Tonne.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 25.01.2021
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


04:50 Uhr | 25.01.2021
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


20:48 Uhr | 24.01.2021
Siemens Energy bestätigt ...


20:35 Uhr | 24.01.2021
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - ...


20:30 Uhr | 24.01.2021
Clubhouse-Macher kündigen App ...