ROHSTOFFMARKT AKTUELL

14:27 | 08.11.2017
Aufwärtstrend der Ölpreise ist vorerst gestoppt

Der Brentpreis konnte gestern anfänglich noch zulegen, schloss dann aber mit 1% im Minus. Heute geht der Preis zunächst weiter zurück, am Morgen liegt er bei 63,5 USD je Barrel. Der Rückgang ist mehreren Faktoren geschuldet. Gestern wurde von der OPEC der World Oil Outlook veröffentlicht. Der darin erwartete Anstieg der globalen Ölnachfrage beläuft sich auf 102,3 Mio. Barrel pro Tag bis 2022 und damit um 2,24 Mio. Barrel pro Tag höher als bislang vorausgesetzt. Allerdings kann die OPEC aufgrund eines steigenden Nicht-OPEC-Angebots nicht davon profitieren. Das weltweite Angebot von Öl aus Gesteinsschichten (tight oil) soll bis 2020 auf 7,0 Mio. und bis 2030 auf 9,22 Mio. Barrel pro Tag steigen, wobei diese Einschätzungen vor einem Jahr um jeweils 2,5 Mio. Barrel pro Tag niedriger waren. Die OPEC hat den voraussichtlichen Bedarf an OPEC-Öl wurde für 2019 um 600 Tsd. auf gut 33 Mio. Barrel pro Tag reduziert, wo er bis 2025 etwa in diesem Bereich bleiben soll. Derzeit liegt die OPEC-Produktion nur leicht darunter, so dass in den kommenden 8 Jahren kaum Spielraum für eine Produktionsausweitung besteht. Die US-Energiebehörde geht für 2018 von einem weiteren Anstieg der US-Rohölproduktion aus, hier wurde die Prognose auf rekordhohe 9,945 Mio. Barrel pro Tag angehoben.
Die chinesischen Rohölimporte gingen im Oktober (lt. Zollbehörde) auf 7,3 Mio. Barrel pro Tag und damit ein 12-Monatstief zurück.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:37 Uhr | 19.11.2017
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - ...


19:15 Uhr | 19.11.2017
OTS: ProSiebenSat.1 Media SE / ...


18:59 Uhr | 19.11.2017
ROUNDUP: London will Regeln für ...


18:14 Uhr | 19.11.2017
Jamaika-Parteien gehen in die ...


17:33 Uhr | 19.11.2017
London will Regeln für Tests mit ...