ROHSTOFFMARKT AKTUELL

15:23 | 15.03.2019
Deutsche Getreideernte dürfte deutlich steigen

Die diesjährige Getreideernte in Deutschland dürfte, so der Deutsche Raiffeisenverband (DRV), deutlich höher als im Vorjahr ausfallen. Die Weizenernte schätzt der Verband auf 24,2 Mio. Tonnen (+ 19,4%), basierend auf einer Flächenausweitung im Herbst sowie dem milden Winter. Bei Wintergerste geht der DRV von knapp 10 Mio. Tonnen (+ 34%) aus. Zu einem Rückgang soll es dagegen bei der Rapsernte kommen. Erwartet werden hier 3,19 Mio. Tonnen (- 13%). Bedingt ist dies zum einen durch die Trockenheit im Vorjahr, welche die Aussaat im letzten Herbst beeinträchtigte und zum anderen durch den 25%igen Flächenrückgang. Die Aussaat von Sommergetreide hat witterungsbedingt deutlich früher begonnen und ist in Teilen West- und Südwestdeutschlands bereits abgeschlossen. Die Maisernte wird vom DRV auf 4,25 Mio. Tonnen (+ 27%) geschätzt. Die vom DRV insgesamt erwartete Rückkehr der Getreideernte in den Bereich des 5-Jahresdurchschnitts spricht für eine Normalisierung der Preise, wie schon der deutliche Rückgang der Weizenpreise in den letzten Wochen größtenteils zeigt. Der Preisanstieg in dieser Woche war hauptsächlich Short-Eindeckungen geschuldet.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:39 Uhr | 22.03.2019
OTS: ZDB Zentralverband Dt. ...


09:17 Uhr | 22.03.2019
OTS: StepStone.de / Deutschlands ...


09:16 Uhr | 22.03.2019
APA ots news: Health Hub Vienna: ...


09:15 Uhr | 22.03.2019
Deutsche Bank bestätigt ...


09:12 Uhr | 22.03.2019
Bauwirtschaft startet schwungvoll ...