ROHSTOFFMARKT AKTUELL

15:41 | 14.09.2018
Getreidepreise unter Druck – Rohzuckerpreis auf 2½-Monatshoch

Die Veröffentlichung der neuen USDA-Schätzungen sorgt für Druck auf die Getreidepreise. Das USDA hatte seine Schätzungen für die US-Maisernte und die russische Weizenernte überraschend angehoben. An der CBOT ging gestern der Weizenpreis im meistgehandelten Kontrakt auf unter 500 US-Cent je Scheffel und damit den niedrigsten Stand seit Mitte Juli zurück. Mais erreichte bei unter 350 US-Cent je Scheffel ein 11-Wochentief. Lediglich der Sojabohnenpreis geriet nicht in den Abwärtssog, trotz der Anhebung der US-Ernteschätzung und der leichten Absenkung der Schätzung für die chinesischen Importe. Bereits vor den neuen WASDE-Schätzungen war der Sojabohnenpreis allerdings auf gut 820 US-Cent je Scheffel (10-Jahrestief) gefallen. Bei der leichten Preiserholung seither dürften die neuen Gespräche zwischen den USA und China zur Beilegung des Handelsstreits eine Rolle spielen.
Zucker
Gestern legte der Rohzuckerpreis auf 12,5 US-Cent je Pfund und damit ein 2½-Monatshoch zu. Die Marktteilnehmer scheinen die Lage etwas positiver zu sehen. Infolge der Trockenheit wird in der brasilianischen Anbauregion Center-South das vierte Jahr in Folge weniger Zuckerrohr geerntet. Außerdem geht mehr Zuckerrohr in die Ethanol- und damit weniger in die Zuckerproduktion.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

08:59 Uhr | 19.11.2018
Aktien Asien: Überwiegend im Plus ...


08:57 Uhr | 19.11.2018
Original-Research: GESCO AG (von ...


08:52 Uhr | 19.11.2018
Deutsche Anleihen starten mit ...


08:19 Uhr | 19.11.2018
Städtetag fordert 20 Milliarden ...


08:19 Uhr | 19.11.2018
Milliardenschwere Fusion in ...