ROHSTOFFMARKT AKTUELL

14:29 | 06.02.2018
Ölpreise geben weiter nach

Die fallenden Aktienmärkte führen zu einer höheren Risikoaversion. Die spekulativen Anleger trennen sich bei Rohöl von ihren Terminkontrakten. In der letzten Berichtswoche lagen die spekulativen Netto-Long-Positionen bei Brent und WTI auf bzw. nahe einem Rekordniveau, so bestand hier Korrekturpotenzial. Brent geht auf unter 67 USD je Barrel zurück. Seit dem Ende Januar verzeichneten 3-Jahreshoch beläuft sich hier der Preisrückgang auf über 4 USD, bei WTI auf über 3 USD. Während Saudi-Arabien seine offiziellen Verkaufspreise für Kunden in Asien und den USA im März unverändert belassen hat, wurden sie für Europa gesenkt. In der größten US-Raffinerie wird bis Ende Februar eine Rohölverarbeitungsanlage wegen Wartungsarbeiten geschlossen, dies bedeutet fehlende Verarbeitungskapazitäten von gut 300 Tsd. Barrel pro Tag. Heute Abend steht die Veröffentlichung der neuen Schätzungen für die US-Rohölproduktion durch die US-Energiebehörde an.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:58 Uhr | 17.10.2018
Devisen: Eurokurs gibt noch etwas ...


20:31 Uhr | 17.10.2018
US-Notenbank diskutiert über ...


19:55 Uhr | 17.10.2018
ROUNDUP 3: EU und Großbritannien ...


19:33 Uhr | 17.10.2018
Aktien Osteuropa Schluss: Etwas ...


18:56 Uhr | 17.10.2018
Merkel zurückhaltend zu Chancen ...