ROHSTOFFMARKT AKTUELL

15:09 | 08.03.2018
Sojabohnenimporte Chinas im Februar wie üblich geringer

Die Sojabohnenimporte Chinas gingen im Februar auf 5,42 Mio. Tonnen (lt. Zollbehörde) zurück. Auch sind die Daten durch das Neujahrsfest verzerrt. Die ersten beiden Monate zusammengenommen lagen die Importe um 5,3% über dem Vorjahresniveau. Neue Schätzungen des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) werden heute veröffentlicht. Bislang erwartet das USDA für das Erntejahr 2017/18 einen Anstieg der chinesischen Sojabohnenimporte um 3,7% auf rekordhohe 97 Mio. Tonnen.
Des weiteren werden vom USDA neue Ernteschätzungen veröffentlicht. Der Focus dürfte hier auf der argentinischen Sojabohnenernte liegen. Die aktuelle USDA-Schätzung liegt bei 54 Mio. Tonnen, was weit über die Einschätzungen privater Marktbeobachter und argentinischer Behörden geht. Letztere gehen aufgrund der anhaltenden Trockenheit von einer Ernte von deutlich unter 50 Mio. Tonnen aus.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...