ROHSTOFFMARKT AKTUELL

14:50 | 23.10.2017
Weizen und Mais weiter unter Druck – Sojabohnenpreis weiterhin in der Nähe der Marke von 1.000 US-Cents je Scheffel

Bei Weizen liegt der Preis nahe des Tiefs von Ende August, bei Mais geht er wieder auf das Mitte Oktober verzeichnete 10-Monatstief zu. Die kurzfristig orientierten Marktteilnehmer setzen seit Wochen überwiegend auf fallende Notierungen. Bei Weizen und Mais weiteten sie in der letzten Berichtswoche ihre Netto-Short-Positionen wiederum aus. Letztere belaufen sich bei Weizen auf 78,8 Tsd. Kontrakte und bei Mais auf 154,6 Tsd. Kontrakte. Preisbelastende Nachrichten dürften folglich größtenteils eingepreist sein.
Der Preis für Sojabohnen kann sich dagegen gut behaupten, er liegt weiterhin nahe 1.000 US-Cents je Scheffel. Hier setzen die kurzfristig orientierten Marktteilnehmer mehrheitlich auf steigende Preise: In der letzten Berichtswoche weiteten sie ihre Netto-Long-Positionen auf 67,5 Tsd. Kontrakte (höchstes Niveau seit Mitte März) aus.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:16 Uhr | 22.02.2018
Aktien Frankfurt Eröffnung: ...


09:15 Uhr | 22.02.2018
ROUNDUP: US-Steuerreform hübscht ...


09:13 Uhr | 22.02.2018
Wachstum im Telekomgeschäft ...


08:57 Uhr | 22.02.2018
AKTIE IM FOKUS: Fuchs Petrolub ...


08:53 Uhr | 22.02.2018
ROUNDUP: Runderneuerung soll ...